Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - Der Internet-Riese Google könnte am Dienstagabend das Geheimnis um sein angeblich geplantes Smartphone lüften. Auf einer Pressekonferenz will der Konzern ein Jahr nach dem Start des speziell für Mobiltelefone entwickelten Betriebssystems Android Bilanz ziehen.
Technikexperten gehen davon aus, dass Google gleichzeitig sein eigenes Mobiltelefon Nexus One vorstellen wird, das Geräten wie Apples iPhone heftig Konkurrenz machen könnte.
Mit dem vom taiwanischen Hersteller HTC produzierten Nexus One würde Google das Geschäftsmodell der Branche umkrempeln, denn das Gerät soll Gerüchten zufolge ohne Bindung an einen Mobilfunkanbieter direkt zu bestellen sein.
530 Dollar soll das Google Phone ohne Vertrag kosten, wie die US-Technik-Website gizmodo.com unter Berufung auf zugespielte Informationen berichtet.
Google machte bislang keine konkreten Angaben, was bei der Pressekonferenz (20.00 Uhr Schweizer Zeit) kurz vor Beginn der für die Mobilfunk-Branche wichtigen Elektronik-Messe in Las Vegas verkündet werden soll.
Das Unternehmen streute in den vergangenen Wochen aber bereits gezielt Informationen: In einem Technik-Blog hiess es im Dezember, Google-Angestellte testeten bereits intern den Prototypen eines Android-Smartphones.
In Internet-Foren kursieren Informationen, nach denen das "Nexus One" 11,5 Millimeter dick ist und eine Fünf-Megapixel-Kamera hat. Das mit der kommenden Android-Version 2.1 ausgestattete Smartphone wird den Angaben zufolge von einem 1-Gigahertz-Prozessor getaktet.
Google hatte bereits mit der Entwicklung des Betriebssystems Android begonnen, sich Zutritt zum lukrativen Markt für Mobiltelefone zu verschaffen. Im November kaufte der Internet-Konzern für 750 Mio. Dollar den Mobilfunk-Werbeanbieter AdMob.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS