Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Locarno ist der Pegel des Langensees weiter gestiegen. Am Montagmorgen wurde die kritische 195-Meter-Grenze erreicht. Übersteigt der Pegel diese Marke, werden im Maggia-Delta erste Ufergebiete überschwemmt.

Auf die Uferstrassen gelangte etwas Wasser; der Verkehr wurde jedoch nicht beeinträchtigt. Der See sollte sich nun aber zurückziehen - vorausgesetzt, es beginnt nicht wieder zu regnen, wie ein Verantwortlicher der Stadtpolizei Locarno der Nachrichtenagentur sda am Montag sagte.

Massnahmen wurden bisher keine getroffen. Sollte sich die Lage verschlechtern, ist vorgesehen, Uferwege und Zufahrtsstrassen zu sperren.

Sechs Tage lang war der Regen nur durch wenige Aufhellungen unterbrochen worden. Dies hatte den Pegel des Langensees, der durch die Flüsse Ticino und Maggia gespiesen wird, rasch ansteigen lassen.

Bereits vor rund zwei Wochen war der Langensee über die Ufer getreten. Es kommt laut den Stadtbehörden selten vor, dass dies innert so kurzer Zeit zwei Mal vorkommt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS