Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Stanislas Wawrinka übersteht die erste Runde am ATP-Turnier in Peking. Gegen den Italiener Andreas Seppi (ATP 22) gewinnt der Romand in drei Sätzen.
Nach gut einer Stunde und 47 Minuten freute sich Wawrinka über das 4:6, 6:3, 6:4, das den siebten Sieg über den Südtiroler im zehnten Spiel bedeutete. Der Schweizer startete schlecht und verlor den ersten Satz, insbesondere weil der erste Aufschlag nicht funktionierte. Weniger als die Hälfte der ersten Aufschläge landete im Feld. Im zweiten Durchgang steigerte sich Wawrinka und realisierte bei erster Gelegenheit sein erstes Break. Doch weil Seppi etwas später ebenfalls ein Break gelang war ein zweiter Servicedurchbruch nötig, um mit 6:3 den Satzausgleich sicherzustellen. Im Entscheidungssatz schenkte Seppi der Nummer 9 mit einem Doppelfehler das Break zum 2:1, das dieser nicht mehr hergab. Im Achtelfinal heisst der Gegner Wawrinkas Sam Querrey (USA/ATP 30).
Wawrinkas Arbeitstag war trotz dem gewonnenen Einzel noch nicht zu Ende. Es folgte der Einsatz im Doppel an der Seite von Novak Djokovic. Die beiden bezwangen das indisch-schwedische Duo Mahesh Bhupati/Robert Lindstedt 6:3, 6:3 und treffen nun auf die beiden Deutschen Tommy Haas und Florian Mayer.
Marco Chiudinelli (ATP 161) wurde in Tokio vom Regen gestoppt. Der Basler verlor in der 1. Runde gegen Jérémy Chardy (ATP 38) den ersten Satz im Tiebreak, führt aber im zweiten Umgang mit 4:2.

SDA-ATS