Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Stanislas Wawrinka scheidet beim ATP-Turnier in Peking im Achtelfinal aus. Der Weltranglisten-Neunte unterliegt dem Amerikaner Sam Querrey (ATP 30) nach 76 Minuten mit 3:6, 6:7 (2:7).
Wawrinka scheint dem strengen Programm nach dem Erreichen des Halbfinals am US Open Tribut zu zollen. Hatte es in der vergangenen Woche beim Turnier in Kuala Lumpur noch zum Einzug in die Runde der letzten vier gereicht, schied der Waadtländer in der chinesischen Hauptstadt bereits im zweiten Spiel aus. Im ersten Satz gegen Querrey war der Schweizer chancenlos. Er erspielte sich keinen einzigen Breakball und gab seinen Service zweimal ab. Im zweiten Durchgang sah es zunächst besser aus: Wawrinka nahm dem Amerikaner beim Stand von 1:1 den Service ab, gab aber den Vorteil gleich wieder aus der Hand. Im Tie-Break gewann er dann nur noch zwei Punkte. Querrey hatte vor allem beim ersten Aufschlag Vorteile; er gewann 27 von 28 Punkten.
Der in Peking als Nummer 6 gesetzte Wawrinka verlor im vierten Duell gegen den Amerikaner erstmals. Im zuvor einzigen Aufeinandertreffen in diesem Jahr am Australian Open hatte er sich in drei Sätzen durchgesetzt. Trotz der Niederlage dürfte er am Montag in der Weltrangliste auf den 8. Platz vorrücken.
Nach der Partie klagte der 28-jährige Lausanner über Schmerzen im rechten Bein und gab für den Doppel-Halbfinal an der Seite der Weltnummer 1 Novak Djokovic forfait. Ob die Verletzung seinen Einsatz am Masters-1000-Turnier von nächster Woche in Schanghai - und damit seine Chancen auf die erstmalige Qualifikation für die ATP Tour Finals - beeinträchtigen wird, ist noch offen.

SDA-ATS