Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Beim ATP-Turnier in Monte Carlo scheitert Stanislas Wawrinka (ATP 17) in den Viertelfinals an Jo-Wilfried Tsonga (ATP 8). Er unterliegt dem Franzosen nach 131 Minuten in drei Sätzen 6:2, 3:6, 4:6.
Wawrinka spielte zu Beginn gross auf und dominierte den Match gegen den in Monte Carlo an Nummer 6 gesetzten Tsonga nach Belieben. Er durchbrach den Service zweimal und gewann den ersten Satz 6:2. Der in Neuenburg lebende Franzose schaffte jedoch die Wende im zweiten Durchgang, in welchem er sicherer agierte und den Romand zu mehr Fehlern verleitete. Beim 2:1 nutzte die Weltnummer 8 die einzige Breakchance.
Davon erholte sich der 28-jährige Waadtländer nicht mehr. Trotz tapferer Gegenwehr entschied Tsonga mit Break-Vorsprung den dritten Satz und die Partie für sich und erreichte zum ersten Mal in Monte Carlo die Halbfinals. Wie knapp die Affiche war, zeigte ein Blick auf die Punktestatistik: Tsonga gewann lediglich einen Punkt (95:94) mehr als der Schweizer.
Die Weltnummer 17 darf dennoch mit dem Abschneiden im Fürstentum zufrieden sein: besonders beim grossartigen Achtelfinal-Triumph (6:1, 6:2) gegen den Schotten Andy Murray (ATP 2) zeigte er grosses Tennis.
Tsonga trifft in seinem Halbfinal auf Rafael Nadal, der sich gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov 6:2, 2:6, 6:4 durchsetzte. Das zweite Duell um den Einzug in den Final bestreiten Fabio Fognini und Novak Djokovic; Fognini bezwang Richard Gasquet 7:6 (7:0), 6:2, Djokovic besiegte Jarkko Nieminen 6:4, 6:3.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS