Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Pierre-Emerick Aubameyang wechselt mit sofortiger Wirkung von Borussia Dortmund zu Arsenal.

Der 28-jährige Goalgetter aus Gabun erzielte in 144 Bundesliga-Spielen 98 Tore.

Die Londoner bezahlen laut deutschen Medienberichten eine Ablösesumme von 63,75 Millionen Euro für den Stürmer. Britische Medien melden gar eine Transfer-Entschädigung von bis zu 80 Millionen Euro.

Nur ein halbes Jahr nach dem erstreikten Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona provozierte in Aubameyang ein weiterer BVB-Profi seinen Abgang. Nach mehreren Verfehlungen, die dem 28-Jährigen in den vergangenen 15 Monaten diverse Suspendierungen und Geldstrafen eingebracht hatten, war die Geduld der Vereinsführung aufgebraucht.

Mit dem Verkauf des Bundesliga-Torschützenkönigs der vergangenen Saison ist in Dortmund die Hoffnung auf mehr Harmonie innerhalb des Kaders verbunden. Selbst innerhalb der Mannschaft war der Rückhalt für das Enfant terrible geschwunden, das abseits des Platzes gerne mit schriller Mode und extravaganten Sportwagen auffiel.

Aubameyang erzielte seit 2013 in seinen 213 Pflichtspielen für den BVB beachtliche 141 Tore. Das hatte die Vereinsführung noch vor wenigen Monaten veranlasst, den ursprünglich bis 2020 laufenden Vertrag bis 2021 zu verlängern. 2016 wurde Aubameyang als erster Spieler der Bundesliga zu Afrikas Fussballer des Jahres gewählt.

In Marc Bartra verliess schon zuvor ein weiterer Profi den BVB. Der Abwehrspieler spielt künftig für Betis Sevilla in der ersten spanischen Liga. Laut "kicker" müssen die Andalusier für den 13-fachen spanischen Nationalspieler 10,5 Millionen Euro an den BVB überweisen.

Der 27-Jährige war im Sommer 2016 für acht Millionen Euro Ablöse vom FC Barcelona nach Dortmund gekommen und hatte seitdem 31 Bundesligaspiele (zwei Tore) für den BVB bestritten. Sein Vertrag wäre noch bis 2020 gelaufen. Erst am Montag hatte Bartra in Dortmund als Zeuge im Prozess um den Bombenanschlag auf den BVB-Bus ausgesagt, bei dem er am 11. April 2017 schwer am Arm verletzt worden war.

Belgier soll Aubameyang ersetzen

Als vorläufigen Ersatz für Aubameyang hat Dortmund den 24-jährigen belgischen Internationalen Michy Batshuayi mit einem bis Ende Saison gültigen Leihvertrag von Chelsea verpflichtet. Der Stürmer steht in London seit Sommer 2016 unter Vertrag. Dort traf er durchschnittlich alle 88,5 Minuten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS