Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Minsk - Die weissrussische Opposition hat einen nationalen Koordinationsrat gegründet. Ziel sei es, "auf solidarische Weise sich dem zunehmenden Terror und der Repression der Behörden" zu widersetzen, sagte der Chef der Oppositionspartei "Die gerechte Welt", Sergej Kaljakin.
In der Gründungserklärung des Rates werden die Freilassung der politischen Gefangenen, die Information der weissrussischen und internationalen Öffentlichkeit, die Rückkehr zur Legalität sowie die Organisation freier und demokratischer Wahlen als Ziele genannt.
"Die Opposition beginnt sich zu vereinigen und ihre Aktivitäten zu koordinieren, um die gegenwärtige Situation zu verändern", erklärte Kaljakin auf der Webseite seiner Partei.
Die meisten Parteien der Opposition, darunter neben Kaljakins Partei auch die sozialdemokratische Partei Weissrusslands, die Bewegung "Für die Freiheit", die Nationale Front Weissrusslands und der Kongress demokratischer Gewerkschaften, unterzeichneten die Erklärung.
Vergangenen Monat war der seit 16 Jahren autoritär herrschende Präsident Alexander Lukaschenko den offiziellen Ergebnissen zufolge mit knapp 80 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden. Proteste der Opposition, die der Regierung massive Manipulation vorwarf, wurden von der Polizei niedergeschlagen.
Rund 600 Menschen wurden festgenommen, darunter auch sieben der neun Kandidaten der Opposition. Vier von ihnen sind wegen der "Organisation massiver Störung der öffentlichen Ordnung" angeklagt. Ihnen drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS