Alle News in Kürze

Für Martin Schmidt wird die Luft als Trainer des FSV Mainz immer dünner. In der 28. Runde der Bundesliga verliert Mainz in Freiburg 0:1 und kassiert damit die fünfte Niederlage in Serie.

Auch in Freiburg gelang Mainz und seinem Walliser Trainer nicht der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg - im Gegenteil. Ein Treffer von Nils Petersen entschied die Partie im Breisgau zugunsten des Heimteams, das damit in der Tabelle auf Rang 5 vorstiess. Die Diskussionen um den stark angezählten Schmidt, der am Mittwoch seinen 50. Geburtstag feiert, werden weiter zunehmen. Als Job-Endspiel für Schmidt hatte die "Bild" bereits die Auswärtspartie in Freiburg betitelt.

Den Trainer bereits zweimal in dieser Saison gewechselt hat der VfL Wolfsburg, der nur einen Punkt vor Mainz liegt. Und nachdem der Start unter Andries Jonker mit acht Punkten aus vier Spielen geglückt war, kassierten die "Wölfe" ohne die verletzten Ricardo Rodriguez und Diego Benaglio beim 1:4 auswärts gegen Schalke die zweite Niederlage innerhalb von 72 Stunden. Der Effekt des Trainerwechsels scheint bereits verpufft zu sein.

Einen wichtigen Sieg feierte der Hamburger SV im Kampf gegen den Abstieg. Die Hanseaten siegten zuhause gegen Hoffenheim dank zwei Toren von Aaron Hunt 2:1. Nach dem neunten Heimspiel in Serie ohne Niederlage liegt der HSV nun vier Punkte vor dem Relegationsplatz. Hoffenheim, bei dem Pirmin Schwegler erstmals seit September wieder in der Startaufstellung stand, erlitt vier Tage nach dem Sieg gegen Bayern München im Kampf um die Champions-League-Plätze einen kleinen Rückschlag.

Die Hoffenheimer verteidigten den dritten Platz, da Borussia Dortmund im Spitzenspiel der Runde Bayern München 1:4 unterlag. Die Münchner zeigten gegen den Erzrivalen eine starke Reaktion auf die Niederlage unter der Woche und zeigten sich vier Tage vor dem ersten Duell mit Real Madrid in den Champions-League-Viertelfinals in blendender Verfassung. Bereits nach zehn Minuten und den Toren von Franck Ribéry und Robert Lewandowski lagen die Bayern 2:0 vorne.

Einziger Wermutstropfen aus Sicht der Münchner war die Verletzung von Lewandowski, der in der 68. Minute nach einem Foul von Roman Bürki im Strafraum auf die Schulter fiel, den Penalty zwar noch verwertete, sich danach aber zur Behandlung auswechseln liess. Der Pole führt die Torschützenliste der Bundesliga mit nunmehr 26 Toren an.

Auf bestem Weg in die Champions League ist das zweitklassierte Leipzig, das gegen Bayer Leverkusen dank eines Treffers von Yussuf Poulsen in der Nachspielzeit in Unterzahl zu einem 1:0 kam. Zumindest in Richtung Europa League kann Borussia Mönchengladbach wieder schielen. Die Borussia gewann das rheinische Derby auswärts gegen den 1. FC Köln 3:2. Den Siegtreffer erzielte Captain Lars Stindl in der 81. Minute, als er nach einem Pfostenschuss des kurz zuvor eingewechselten Josip Drmic den Abpraller verwertete. Yann Sommer und Nico Elvedi standen in der Startaufstellung der Gäste.

Bayern München - Dortmund 4:1 (2:1). - 75'000 Zuschauer. - Tore: 4.Ribéry 1:0. 10. Lewandowski 2:0. 20. Guerreiro 2:1. 49. Robben 3:1. 68. Lewandowski (Foulpenalty) 4:1. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki.

1. FC Köln - Mönchengladbach 2:3 (1:1). - 50'000 Zuschauer. - Tore: 13. Vestergaard 0:1. 18. Clemens 1:1. 55. Traoré 1:2. 58. Modeste 2:2. 81. Stindl 2:3. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi und Drmic (ab 76.).

Freiburg - Mainz 1:0 (0:0). - 24'000 Zuschauer. - Tor: 70. Petersen 1:0. - Bemerkungen: Freiburg ohne Sierro (verletzt). Mainz mit Frei (ab 59.).

Hamburg - Hoffenheim 2:1 (1:1). - 55'000 Zuschauer. - Tore: 25. Hunt 1:0. 35. Kramaric (Foulpenalty) 1:1. 75. Hunt 2:1. - Bemerkungen: Hamburg mit Janjicic (ab 93.) und Djourou (verletzt). Hoffenheim mit Zuber und Schwegler, ohne Schär (nicht im Aufgebot).

Leipzig - Leverkusen 1:0 (0:0). - 42'558 Zuschauer. - Tor: 93. Poulsen 1:0. - Bemerkungen: Leipzig ohne Coltorti (Ersatz). Leverkusen ohne Mehmedi (Ersatz).

Schalke - Wolfsburg 4:1 (2:0). - 61'298 Zuschauer. - Tore: 6. Burgstaller 1:0. 23. Goretzka 2:0. 49. Caligiuri 3:0. 77. Burgstaller 4:0. 80. Gomez (Foulpenalty) 4:1. - Bemerkungen: Schalke ohne Embolo (verletzt). Wolfsburg ohne Rodriguez und Benaglio (beide verletzt).

Rangliste: 1. Bayern München 28/68 (71:15). 2. RB Leipzig 28/58 (51:30). 3. Hoffenheim 28/51 (51:28). 4. Borussia Dortmund 28/50 (59:32). 5. SC Freiburg 28/41 (36:47). 6. Hertha Berlin 27/40 (35:34). 7. 1. FC Köln 28/40 (41:34). 8. Borussia Mönchengladbach 28/39 (34:36). 9. Eintracht Frankfurt 28/38 (28:30). 10. Schalke 04 28/37 (37:32). 11. Werder Bremen 28/36 (44:48). 12. Bayer Leverkusen 28/35 (42:44). 13. Hamburger SV 28/33 (28:51). 14. Wolfsburg 28/30 (27:42). 15. Augsburg 27/29 (26:43). 16. Mainz 05 28/29 (36:47). 17. Ingolstadt 27/25 (28:45). 18. Darmstadt 27/15 (17:53).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze