Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eiskunstlauf-Weltmeisterin Jewgenia Medwedewa gewinnt mit einem Weltrekord das Kurzprogramm der Damen beim Grand Prix Final in Marseille.

Die russische Europameisterin und GP-Titelverteidigerin übertraf mit 79,21 Punkten die Bestmarke der Japanerin Mao Asada (78,66 an der WM) aus dem Jahr 2014. "Ich jage keinen Rekorden nach, aber das ist ein weiterer Schritt für mich und gibt mir Selbstvertrauen", kommentierte die 17-jährige Moskauerin ihre Topleistung.

Im Kurztanz führen die Olympiasieger von 2010, Tessa Virtue/Scott Moir aus Kanada. Auch sie erzielten mit 80,50 Punkten einen Weltrekord.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS