Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für sein Manöver gegen Lewis Hamilton in Baku büsst der Automobil-Weltverband FIA Sebastian Vettel mit drei Strafpunkten.

Sollten dem Deutschen beim nächsten Rennen am 9. Juli mit dem Grand Prix von Österreich in Spielberg nochmals drei Punkte aufgebrummt werden, würde er sogar für ein Rennen gesperrt.

Die FIA führt eine Rangliste mit sogenannten Penalty-Punkten: Wer innerhalb eines Jahres 12 Punkte kassiert, wird für ein Rennen gesperrt. Vettel steht nach dem "Foul von Baku", als er in einer Safety-Car-Phase absichtlich dem Führenden Lewis Hamilton ins Auto fuhr, bei 9 Punkten und führt den Bussenkatalog vor Jolyon Palmer an (7 Punkte) an. Am 10. Juli fallen Vettels zwei Strafpunkte vom Rennen 2016 in Silverstone aus der Wertung.

SDA-ATS