Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ProSiebenSat1 hat im vergangenen Jahr von der Rückkehr der Werbemärkte profitiert und seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Der deutsche TV-Konzern verdiente dank der sprudelnden Reklameeinnahmen und des guten Weihnachtsgeschäfts unter dem Strich 312,7 Mio. Euro.

Der Umsatz wuchs um 8,7 Prozent auf rund 3 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Dabei sieht sich die Sendergruppe (Sat1, Kabel1) auch durch ihren strikten Sparkurs und den Umbau der vergangenen Jahre gestärkt.

"Unser Erfolg hängt nicht nur mit dem konjunkturellen Rückenwind zusammen, sondern ist auch auf die Effizienz unserer Prozesse und die richtigen strategischen Entscheidungen zurückzuführen", sagte ProSiebenSat1-Chef Thomas Ebeling der Mitteilung zufolge.

2011 rechnet der Manager angesichts der guten Konjunktur mit weiter wachsenden Umsätzen und Ergebnissen. Nach dem Verkauf des Nachrichtensenders N24 und dem Umzug nach München könnte der Umbau des noch immer hoch verschuldeten Konzerns allerdings weitergehen.

ProSiebenSat1 prüfe die strategischen Möglichkeiten für die Geschäfte in den Niederlanden, Belgien und Nordeuropa. Seit längerem wird über einen möglichen Verkauf der Sender dort spekuliert. Mit einer Entscheidung sei aus heutiger Sicht im zweiten Quartal zu rechnen, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS