Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Jodler-Chor aus Saas-Fee am Westschweizer Jodlerfest dieses Wochenende in Yverdons-les-Bains.

Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

In Anwesenheit von Bundesrätin Simonetta Sommaruga ist am Sonntag in Yverdon-les-Bains VD das Westschweizer Jodlerfest zu Ende gegangen. 33'000 Zuschauer wurden gezählt, laut Veranstaltern 3000 mehr als erwartet.

Von den 500 Wettbewerbsbeiträgen - Solo-, Duett- oder Gruppendarbietungen - stammte die Mehrheit von Deutschschweizern. Gemessen haben sich die Aktiven im Jodeln, Alphornblasen und Fahnenschwingen. Nach ihren Wettbewerbsvorträgen und Konzerten animierten die Beteiligten die Gassen des historischen Stadtzentrums der Bäderstadt. Gemäss Veranstaltern kamen die Zuschauer aus der ganzen Schweiz. Gefeiert wurde bis in die Morgenstunden.

Zur Festfreude hätten unter anderen die "Ländler Ganoven" beigetragen, teilten die Veranstalter am Sonntag mit: Sie reicherten Volksmusik mit Blues, Rockabilly, Schlager und Chansons an. Weitere Höhepunkte seien das Konzert von 31 Carbon-Alphörnern als Hommage an Roger Zanetti, den Erfinder des teleskopischen Alphorns, sowie der mitternächtliche Alphorn-Choral vom Kirchturm beim Pestalozzi-Platz gewesen. Auch die Kinderjodlerchörli stiessen auf Begeisterung.

Am Sonntagvormittag fand der offizielle Festakt mit Bundesrätin Sommaruga statt, am frühen Nachmittag startete der Umzug mit 1200 Teilnehmenden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS