Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auch Lausanne will den Strichkampf bis zuletzt spannend halten. Die Waadtländer liegen nach dem 5:3-Heimsieg über Meister Bern als Zehnter nur noch vier Punkte hinter dem Achten Genf-Servette zurück.

Auf jeden Fall gab Lausanne in den letzten beiden Runden ein starkes Lebenszeichen ab. Aus den beiden Partien gegen Leader Bern resultierten vier Punkte (3:4 n.V. und 5:3). Nicht die Stars führten Lausanne zum Sieg. Florian Conz (1:1/2. Saisontor), Etienne Froidevaux (2:1/9. Saisontor), Benjamin Antonietti (3:2/3. Saisontor) und Philippe Schelling (4:3/2. Gegentor) erzielten die wichtigsten Tore. Schelling gelang das Siegtor zweieinhalb Minuten vor Schluss im ersten Einsatz nach fünf abgesessenen Spielsperren. Nicklas Danielsson stellte mit einem Schuss ins leere Tor drei Sekunden vor Schluss Lausannes Sieg sicher.

Die Waadtländer beendeten zwei markante Negativserien. In der Malley-Halle hatten sie vorher sechs von sieben Heimspielen verloren und nur Kloten 9:3 besiegt. Und gegen Bern feierte Lausanne den ersten Sieg seit September 2016 und acht Niederlagen de suite.

Lausannes Aufbäumen mag mit der Rückkehr von Goalie Cristobal Huet zusammen hängen. Huet spielte letzten Samstag in Bern erstmals wieder seit mehr als einem Monat von Anfang an. Er rettete seinem Team auswärts einen Punkt und erwies sich auch beim 5:3-Sieg mit 34 Paraden als Matchwinner.

Lausanne - Bern 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)

6547 Zuschauer. - SR Hebeisen/Wiegand, Bürgi/Progin. - Tore: 3. Heim (Untersander) 0:1. 11. Conz 1:1. 14. Froidevaux (Junland/Ausschluss Andersson) 2:1. 25. Untersander (Raymond/Ausschlüsse Gernat, Schelling) 2:2. 39. Antonietti (Vermin) 3:2. 46. Arcobello (Ebbett, Bodenmann) 3:3. 58. Schelling (Froidevaux) 4:3. 60. (59:57) Danielsson 5:3 (ins leere Tor). - Strafen: je 4mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Ebbett.

Lausanne: Huet; Junland, Borlat; Genazzi, Gernat; Schelling, Frick; Nodari, Fischer; Zangger, Jeffrey, Danielsson; Antonietti, Vermin, Herren; Ryser, Froidevaux, Conz; Kneubuehler, Miéville, In-Albon.

Bern: Genoni; Untersander, Blum; Andersson, Gerber; Kamerzin, Krueger; Burren; Bodenmann, Arcobello, Kämpf; Hischier, Haas, Scherwey; Berger, Ebbett, Raymond; Meyer, Heim, Randegger.

Bemerkungen: Lausanne ohne Trutmann, Walsky (beide verletzt) und Pesonen (überzähliger Ausländer), Bern ohne Moser, Noreau, Pyörälä (alle verletzt) und Ruefenacht (krank). - Timeout Bern (59.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS