Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Servette gibt sich noch nicht geschlagen: Der Tabellenletzte der Super League gewann daheim gegen den FC Thun mit 2:0 liegt nur noch einen Verlustpunkt hinter Lausanne-Sport zurück.
Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge verdiente sich Servette den Sieg dank einer Steigerung nach der Pause. Nach 45 langweiligen Minuten wurden die Genfer im zweiten Durchgang aktiver und kamen folgerichtig zu ihren Toren. Geoffrey Tréand war nach 56 Minuten mit einem Schuss erfolgreich, der von Thuns Verteidiger Thomas Reinmann noch leicht abgefälscht wurde. 14 Minuten später erhöhte Captain Xavier Kouassi auf 2:0. Der Mittelfeldspieler war nach einem stehenden Ball und der Kopfballvorlage von Genserix Kusunga mit einer Direktabnahme erfolgreich.
Thun enttäuschte auf der ganzen Linie. Nie sah man den Berner Oberländern an, dass sie zuletzt in sechs Spielen 14 Punkte geholt hatten und dabei die Grasshoppers zweimal besiegt und Leader Basel ein Remis abgerungen hatten. Stürmer Marco Schneuwly, in den letzten Wochen in sechs Partien siebenmal erfolgreich, kam nicht ein einziges Mal in den Abschluss. Die Thuner schafften es kaum je, ihre Angriffe bis vor das Genfer Tor vorzutragen.
Erschwerend kam für Thun dazu, dass die Mittelfeldspieler Roland Bättig und Nelson Ferreira schon früh mit Knieverletzungen ausschieden. Und für das nächste Spiel am kommenden Samstag gegen Lausanne fehlen nun auch noch die gesperrten Renato Steffen und Benjamin Lüthi. Letztgenannter schaffte es, in der 90. Minute, als alles längst entschieden war, zweimal verwarnt zu werden und die Gelb-Rote Karte wegen Reklamierens zu sehen.
Servette - Thun 2:0 (0:0)
Stade de Genève. - 4413 Zuschauer. - SR Kever. - Tore: 56. Tréand 1:0. 70. Kouassi (Kusunga) 2:0.
Servette: Barroca; Rüfli, Kusunga, Mfuyi, Moubandje; Kouassi, Page; De Azevedo, Vitkieviez (77. Eudis), Tréand (91. Moutinho); Karanovic (88. Pizzinat).
Thun: Faivre; Lüthi, Reinmann, Schindelholz, Schirinzi; Zuffi; Steffen, Bättig (17. Siegfried), Krstic (62. Sadik), Ferreira (46. Wittwer); Marco Schneuwly.
Bemerkungen: Servette ohne Grippo, Kossoko, Schneider und Lang (alle verletzt), Thun ohne Hediger, Demiri, Ghezal, Salamand, Bigler und Cassio (alle verletzt). 90. Gelb-Rote Karte gegen Lüthi (Reklamieren). Verwarnungen: 43. Schindelholz (Foul). 55. Steffen (Foul, im nächsten Spiel gesperrt). 70. Reinmann (Foul). 74. De Azevedo (Foul). 75. Vitkieviez (Foul). 82. Tréand (Foul).
Rangliste: 1. Basel 31/60 (55:30). 2. Grasshoppers 31/57 (37:29). 3. St. Gallen 31/53 (44:29). 4. Sion 30/45 (36:36). 5. Zürich 31/43 (49:41). 6. Young Boys 31/39 (42:40). 7. Thun 31/38 (36:42). 8. Luzern 31/33 (31:41). 9. Lausanne-Sport 31/27 (25:43). 10. Servette 30/23 (24:48).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS