Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BSV Bern Muri sichert sich dank einem 31:28-Auswärtssieg bei Fortitudo Gossau doch noch die Chance, in der letzten NLA-Qualifikationsrunde den Sprung unter die Top 6 zu schaffen.

Einen grossen Anteil am Erfolg der Berner hatte Goalie Dragan Marjanac, der in der zweiten Spielhälfte mit zahlreichen guten Paraden die Führung seines Teams verteidigte. Damit kommt es am kommenden Mittwoch zum Fernduell um den letzten Platz in der Finalrunde. Kriens-Luzern empfängt GC Amicitia, BSV Bern-Muri trifft zuhause auf Wacker Thun. Fortitudo Gossau muss nach der elften Saisonniederlage definitiv den Gang in die Abstiegsrunde antreten.

Im Duell der beiden Tabellenletzten verpasste es Aufsteiger Suhr-Aarau, die rote Laterne an Lakers Stäfa abzugeben. Die Zürcher sicherten sich in Aarau dank einem verwandelten Penalty von Predrag Milicic in der letzten Sekunde einen Punkt. Erst elf Sekunden zuvor hatte Ljubomir Josic das Heimteam - ebenfalls durch einen Siebenmeter - mit 25:24 in Führung gebracht. Damit liegt Lakers Stäfa in der Tabelle weiterhin zwei Punkte vor Schlusslicht Suhr-Aarau.

Resultate vom Sonntag: Suhr Aarau - Lakers Stäfa 25:25 (11:13). Fortitudo Gossau - BSV Bern Muri 28:31 (15:16).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 26. 2. Wacker Thun 24. 3. Kadetten Schaffhausen 24. 4. St. Otmar St. Gallen 20. 5. GC Amicitia Zürich 20. 6. Kriens-Luzern 15. 7. BSV Bern Muri 14. 8. Fortitudo Gossau 11. 9. Lakers Stäfa 9. 10. Suhr Aarau 7.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS