Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach dem 0:0 in Paraguay schon fünf Punkte hinter der Spitzengruppe: Ohne Lionel Messi läuft wenig zusammen für Argentinien in der WM-Qualifikation. Als nächstes geht es gegen Erzrivale Brasilien.

Der zweifache Weltmeister Argentinien hat in der südamerikanischen WM-Qualifikation für die WM-Endrunde 2018 in Russland einen Fehlstart hingelegt. Nach der 0:2-Auftaktniederlage zu Hause gegen Ecuador kam der letztjährige WM-Finalist ohne den verletzten Lionel Messi in Paraguay nur zu einem 0:0.

Brasilien konnte mit einem 3:1 (2:0) gegen Venezuela dagegen die ersten drei Punkte einfahren. Der fünffache Weltmeister hatte zum Auftakt eine bittere 0:2-Pleite bei Südamerikameister Chile erlitten und liegt nun im Mittelfeld. In Fortaleza brachte Chelseas Willian die Brasilianer mit seinen Treffern früh auf Siegeskurs (1. und 42.).

In Südamerika spielen zehn Teams im Modus jeder gegen jeden die WM-Teilnehmer für Russland aus - wegen der 18 Spiele pro Team muss die Qualifikation früher als in Europa starten. Es gibt vier Startplätze, der Fünfte kann sich noch gegen ein Land aus der Ozeanien-Gruppe qualifizieren.

Bereits am nächsten Spieltag (13. November) kommt es zum Klassiker Argentinien gegen Brasilien, das Team von Trainer Gerardo Martino ist im Heimspiel in Buenos Aires schon fast zum Siegen verdammt. Aber noch ist ungewiss, ob Messi dann schon wieder fit ist. Der Superstar des FC Barcelona hatte sich einen Innenbandanriss im Knie zugezogen.

Mit nur einem Punkt liegt Argentinien bereits fünf Punkte hinter dem Spitzentrio Uruguay, Chile und Ecuador. Chile gewann in einer turbulenten Partie in Lima 4:3 (3:2) gegen Peru, das weiterhin null Punkte hat. Begleitet von heftigen Regenfällen gewann Ecuador in Quito gegen Bolivien mit 2:0 (0:0). Die Tore schossen Miler Bolaños (81.) und mittels Penalty der ehemalige Basel-Spieler Felipe Caicedo (95.). Schon beim Auftaktsieg mit dem gleichen Ergebnis in Argentinien hatten Ecuador erst in der Schlussphase die Tore erzielt.

Uruguay siegte nach dem 2:0 zum Auftakt in Bolivien daheim in Montevideo mit 3:0 (1:0) gegen Kolumbien. In einer einseitigen Partie erzielten Diego Godin (34.), Diego Rolan (51.) und Abel Hernandez (87.) die Tore. Bei Kolumbien, das nach dem Auftaktsieg gegen Peru weiter drei Punkte hat, fehlte James Rodriguez. Uruguay feierte erstmals seit rund 50 Jahren wieder zwei Auftaktsiege zum WM-Qualifikationsstart.

WM-Qualifikation 2018. Südamerika. 2. Runde: Ecuador - Bolivien 2:0 (0:0). Uruguay - Kolumbien 3:0 (1:0). Paraguay - Argentinien 0:0. Brasilien - Venezuela 3:1 (2:0). Peru - Chile 3:4 (2:3).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS