Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Golf - Nach noch nicht einmal vier Jahren als Golfprofi steht der Nordire Rory McIlroy vor dem ersten grossen Sieg. Er führt vor der Schlussrunde des US Open in Bethesda mit acht und mehr Schlägen Vorsprung.
Auf dem äusserst schwierigen Par-71-Platz im US-Bundesstaat Maryland hat der grossartig aufspielende 22-jährige Jungstar McIlroy nun bereits einen Rekord aufgestellt. Als erster Golfer in der über hundertjährigen Geschichte des US Open blieb er nach drei Runden mit 199 Schlägen (65/66/68) unter der ominösen 200er-Marke. Auf 200 Schläge hatte es zuvor nur der Amerikaner Jim Furyk auf dem Weg zu seinem Sieg im Jahr 2003 gebracht.
Der Südkoreaner Y.E. Yang, der bisher einzige asiatische Majorturnier-Sieger der Geschichte, liegt nach wie vor an zweiter Stelle. An die dritte Position mit nunmehr neun Schlägen Rückstand verbesserte sich der englische Weltranglisten-Zweite Lee Westwood. Die übrigen Dominatoren in der Weltrangliste sind weit abgeschlagen. Die Nummer 3 Martin Kaymer aus Deutschland liegt schon 17 Schläge zurück, der Engländer Luke Donald (Nummer 1) und der Amerikaner Phil Mickelson (Nummer 4) sogar je 21 Schläge.
Es ist nicht anzunehmen, dass Rory McIlroy in der Schlussrunde des 111. US Open ein ähnliches Desaster erleben wird wie vor gut zwei Monaten am US Masters in Augusta, als er am letzten Tag einen grossen Vorsprung verspielte. Damals betrug seine Reserve allerdings "nur" vier Schläge.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS