Alle News in Kürze

Der Protest geht weiter: Die Demonstrierenden befürchten weiterhin, dass die Regierungskoalition Gesetze einführen könnte, die die Korruption erleichtern würden.

KEYSTONE/AP/VADIM GHIRDA

(sda-ats)

Hunderte Rumänen haben an den nun schon traditionellen Sonntagsdemonstrationen gegen die sozialliberale Regierung teilgenommen. Etwa 2000 Menschen zogen am Abend in Bukarest trotz nasskalten Wetters zum Parlamentspalast.

Sie protestieren gegen Pläne zur Lockerung des Strafrechts für Korruptionsdelikte. Zu kleineren Protesten kam es in mindestens sechs weiteren Städten.

Auslöser der Proteste war Ende Januar eine inzwischen wieder zurückgezogene Eilverordnung, die die Strafverfolgung von Amtsmissbrauch erschwert hätte.

Derzeit liegen im Parlament Anträge eines sozialdemokratischen Abgeordneten zur Lockerung des Strafrechts vor. Sollten diese Änderungen beschlossen werden, würde dies aus Sicht der Kritiker die Korruption noch mehr fördern als die gekippte Eilverordnung.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze