Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf der Flucht vor der Polizei ist am Samstagmorgen ein Autofahrer rücksichtslos durch Basel gerast. Er verletzte dabei einen unbeteiligten Fussgänger, gefährdete weitere Passanten und beschädigte mehrere Autos und ein Haus.

Der Mann, ein 44-jähriger Schweizer, hatte am frühen Morgen eine eine Verkehrskontrolle missachtet, wie die Polizei mitteilte. Er raste daraufhin mit hohem Tempo von der Heuwaage durch Quartierstrassen Richtung Allschwil.

Bei einer Baustelle verlor er die Kontrolle über sein Auto und fuhr in den Eingang eines Hauses. Beim Wegfahren verletzte er einen Fussgänger auf dem Trottoir. Dieser musste mit der Sanität ins Spital gebracht werden.

Der Flüchtige wurde von der Polizei auf der Margarethenbrücke angehalten. Die Verfolgungsjagd hatte etwas über eine Stunde gedauert. Gemäss Polizeimitteilung ist noch nicht klar, weshalb der Mann vor der Verkehrskontrolle geflüchtet war. Die Gründe werden von der Kriminalpolizei untersucht.

Bilanz der Verfolgungsjagd: ein Verletzter, mehrere erheblich gefährdete Personen, mehrere beschädigte Polizeiautos, beschädigte parkierte Fahrzeuge und ein beschädigtes Haus.

SDA-ATS