Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Segeln - Beim America's Cup hat am Donnerstag zu starker Wind in der San Francisco Bay die planmässige Durchführung der 13. Regatta verhindert. Bei der Wiederholung am Freitag ist der Wind wiederum zu schwach.
Das Team New Zealand braucht für den Gesamtsieg weiterhin noch einen Erfolg. Die Kiwis gewannen die 13. Regatta eigentlich klar gegen das Team Oracle, sie unterlagen jedoch Mutter Natur. Die Herausforderer lagen deutlich in Führung, doch wegen Winden um nur acht Knoten schafften sie es nicht unter dem Limit von 40 Minuten ins Ziel, wodurch das Rennen abgebrochen wurde.
Die Mannschaft um Skipper Dean Barker besitzt also weiterhin sieben Matchpunkte, um die wichtigste Trophäe des internationalen Segelsports zum dritten Mal nach 1995 und 2000 zu gewinnen. Larry Ellisons Team Oracle müsste beim Stand von 2:8 den Rivalen sieben Mal in Serie bezwingen, um die Silberkanne doch noch zu verteidigen.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS