Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach den schon fast sommerlichen Temperaturen am vergangenen Wochenende hat sich der Winter am Freitag noch einmal zurückgemeldet. Einzelne Flocken verirrten sich in der Ostschweiz bis auf 600 Meter über Meer.

In Ilanz GR gab es auf 700 Metern über Meer 13 Zentimeter Neuschnee, wie SRF Meteo meldete. In Nordbünden und im Glarnerland rieselten einige Schneeflocken sogar bis auf 600 Meter hinab.

Richtig winterlich war es in Disentis GR. Dort lagen auf rund 1200 Metern sogar 25 Zentimeter Neuschnee. In Obersaxen GR waren es 35 Zentimeter und beim Stausee Zervreila auf 1700 Metern über Meer 39 Zentimeter.

Ein schmales Niederschlagsband legte sich über Tessin und Ostschweiz, wie SRF Meteo schrieb. Es brachte vor allem dem Valsertal, dem Val Lumnezia und der Surselva in nur zwölf Stunden teilweise 40 Millimeter Niederschlag. Weiter östlich waren die Niederschlagmengen deutlich geringer. Westlich des Gotthards fiel kaum noch Niederschlag. Im Rhonetal zwischen Brig und Martigny VS blieb es ganz trocken.

Der Alpensüdseite bescherte die Wetterlage am Donnerstagabend heftige Gewitter. In Locarno TI fielen in knapp zwei Stunden 27 Millimeter Regen. 1660 Blitze wurden gezählt.

Im Lauf des Wochenendes wird es laut SRF Meteo wieder trocken. Vor allem am Sonntag dürfte wieder die Sonne scheinen. In der ganzen Schweiz sind am Sonntagnachmittag 15 bis 19 Grad zu erwarten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS