Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mailand - In heftigen Unwettern mit starkem Regen und Hagelschlag sind am Samstag in Norditalien zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Behörden erklärten die Region zum Katastrophengebiet.
Ein 49-jähriger Italiener starb in Zimella bei Verona, als eine von einem Sturm umgeworfene Wand den Mann unter sich begrub. Weiter nördlich stürzte ein 63-Jähriger in Faedo von einem aufgeweichten Weg in einen Abgrund und starb, wie italienische Medien am Samstag berichteten. In Brescia mussten am Vorabend 45 Familien ihre durch einen Wirbelsturm schwer beschädigten Wohnungen verlassen.
Auf der Insel Pellestrina an der Lagune von Venedig beschädigte der heftige Sturm rund 60 Häuser und öffentliche Einrichtungen. In Cremona beschädigte der Sturm Kleinflugzeuge auf einem Flugplatz und zerstörte mehrere Felder, so dass ein Ernteverlust im Wert von mehreren hunderttausend Euro entstand.
Der durch Hagel und Sturm verursachte Schaden belaufe sich auf mindestens 500'000 Euro, schätzte die Regierung der am stärksten betroffenen Region Friaul. Italienische Medien berichteten von Schäden in Millionenhöhe in ganz Norditalien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS