Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sitten - Wohl erstmals seit dem Wiederauftauchen des Wolfs haben sich in der Schweiz in freier Wildbahn eine Wölfin und ein Wolf gefunden. Das Paar riss im Juli auf einer Walliser Alp mehrere Schafe und sehr wahrscheinlich auch Rinder.
Mit Sicherheit rissen die zwei aus Italien stammenden Wölfe im Juli auf der Varneralp oberhalb von Siders Schafe, wie das Bundesamt für Umwelt am Dienstag mitteilte. Dies ergaben die DNA-Analysen.
Ende Juli waren auf der Alp Scex nebenan Kälber angegriffen und getötet worden. Auch diese waren von einem Wolf gerissen worden, wie DNA-Analysen im Nachhinein die Rissanalysen des Wildhüters bestätigten.
Ob die beiden Kälber auf das Konto des Wolfpaares gehen oder ob ein weiterer Wolf am Werk war, muss erst noch in weitergehenden DNA-Analysen geklärt werden.
Jungtiere möglich
Da der Wolf seine Paarungszeit Ende Februar hat und das Männchen zu dieser Zeit bereits nachgewiesen wurde, ist nicht auszuschliessen, dass auch Jungtiere bei dem Paar sind. Damit wäre in der Schweiz ein Wolfsrudel unterwegs.
Wölfinnen tragen während rund zwei Monaten vier bis sechs Jungtiere aus. In Mitteleuropa bilden Wölfe kleine Familienrudel von zwei Alttieren und einem bis zwei Jungtieren aus dem Vorjahr sowie dem frischen Nachwuchs.
Im August werden die Kleinen nicht mehr gesäugt, aber von den Alttieren bis in den Herbst hinein mit Nahrung versorgt. Dann müssen sie die Jagd im Rudelverband selber erlernen. Dazu ist zumindest ein Elternteil notwendig.
Wolf und Wölfin bereits bekannt
Bei dem Wolfspaar handelt es sich um ein bereits bekanntes Männchen, das sich in den Nordwestalpen zwischen den Kantonen Bern und Freiburg bewegt, sowie um ein Weibchen, das seit dem vergangenen Jahr durch das Wallis zieht.
Weil für Rinder bislang noch keine erprobten Wolfsschutzmassnahmen vorliegen, gab die Walliser Regierung am 3. August den Wolf zum Abschuss frei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS