Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die wiederum imponierend auftretende Caroline Wozniacki schlägt bei den WTA Finals die Weltranglisten-Erste Simona Halep 6:0, 6:2 und qualifiziert sich für die Halbfinals.

Wozniacki knüpfte nahtlos an ihre Vorstellung vor zwei Tagen an, als sie die Ukrainerin Jelina Switolina 6:2, 6:0 bezwungen hatte. "Ich habe mich gefragt: 'Was ist los? Spiele ich wirklich so gut?'", erzählte die Weltranglisten-Sechste nach der Partie. Die 27-Jährige gab bei eigenem Aufschlag nur zwölf Punkte ab. Den einzigen Breakball gegen sich konnte sie im zweiten Satz abwehren. Bei Halep passte derweil nicht viel zusammen. Die Rumänin produzierte zu viele Eigenfehler, um eine Chance zu haben.

Wozniacki, die 2010 bei den WTA Finals im Final gestanden hatte, qualifizierte sich als zweite Spielerin nach Karolina Pliskova für die Halbfinals. Wer Wozniacki aus der Gruppe Rot in die K.o.-Phase begleitet, ist offen. Die Französin Caroline Garcia hat nach dem 6:7 (7:9), 6:3, 7:5 gegen Switolina wie Halep einen Sieg auf dem Konto. Aber auch die zweimal unterlegene Switolina kann noch unter die letzten vier kommen. Am Freitag stehen sich Wozniacki und Garcia sowie Halep und Switolina gegenüber.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS