Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Hoch von Neuchâtel Xamax findet im Walliser Backofen ein abruptes Ende. Mit einem 0:3 bezieht der Aufsteiger in Sitten seine erste Niederlage. Pajtim Kasami trifft doppelt und übt Kritik.

Eine gute halbe Stunde lang vermochten die Xamaxien das Geschehen gegen die überlegenen Sittener offenzuhalten. Dann schlug sich die Dominanz des Gastgebers auf dem Resultatblatt nieder, und das innert Kürze gleich deutlich. Vor der Pause traf Pajtim Kasami zwischen der 37. und der 40. Minute doppelt, kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Anto Grgic mit seinem dritten Saisontor im dritten Spiel.

Zum 1:0 schlenzte Kasami einen von Laurent Walthert ungenügend weggefausteten Ball ins Tor, beim 2:0 profitierte er von einer missglückten Intervention von Arbenit Xhemajli beim Steilpass von André Neitzke. Am Ursprung von Grgics 3:0 stand ein gefühlvoller Chip von Carlitos.

Xamax seinerseits fand selten Wege vor das gegnerische Tor und schien bei Temperaturen über der 35-Grad-Marke mit zunehmender Spieldauer einzugehen. In der zweiten Halbzeit wurde es vor Sions Goalie Kevin Fickentscher kein einziges Mal auch nur ansatzweise brenzlig. Vor der Pause wären die Neuenburger aber fast in Führung gegangen, als der Ball nach einem Corner vor die Füsse des drei Meter vor der Torlinie postierten Charles-André Doudin fand. Im letzten Moment und an der Grenze zum Erlaubten wurde dieser von Sions Verteidiger Raphael am Abschluss gehindert. Mit etwas Wohlwollen konnte man einen Kopfball von Tunahan Cicek vor dem Pausenpfiff noch als Chance werten, mehr kam von den Gästen nicht.

Für Sion lohnte sich die Schinderei in der Hitze also, der zweite Saisonsieg und Tabellenplatz 2 waren der Lohn. Gleichwohl übte Pajtim Kasami in der Pause schweissgebadet und mit rotem Kopf Kritik: "Es ist brutal und auch gefährlich. Der Verband muss sich überlegen, ob er künftig bei diesem Temperaturen spielen lassen will."

Telegramm:

Sion - Neuchâtel Xamax 3:0 (2:0)

10'800 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 37. Kasami 1:0. 40. Kasami (Neitzke) 2:0. 47. Grgic (Carlitos) 3:0.

Sion: Fickentscher; Maçeiras, Raphael, Neitzke, Abdellaoui; Mveng (74. Ndoye), Toma, Grgic; Kasami, Carlitos (66. Baltazar); Djitté (55. Uldrikis).

Neuchâtel Xamax: Walthert; Gomes, Sejmenovic, Xhemajli, Kamber; Di Nardo, Corbaz (46. Ramizi); Veloso (70. Tréand), Cicek (46. Ademi), Doudin; Nuzzolo.

Bemerkungen: Sion ohne Mitrjuschkin, Adryan, Zock, Kouassi, Angha, Fortune und Kukeli (alle verletzt), Xamax ohne Djuric, Karlen, Le Pogam und Santana (alle verletzt). Verwarnungen: 22. Doudin (Foul). 59. Ademi (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS