Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Granit Xhaka macht sich in der Bundesliga einen Namen. Dank seinen guten Leistungen in der Vorrunde wird er von der Fachzeitung Kicker zum fünftbesten Spieler im defensiven Mittelfeld gewählt.

Unerreicht bleiben im defensiven Mittelfeld die beiden Bayern-München-Spieler Philipp Lahm und Xabi Alonso. Sie sind die einzigen, denen der "Kicker" das Prädikat Weltklasse attestiert. Die Kategorie "internationale Klasse" ist verwaist, aber gleich dahinter folgen im "weiteren Kreis" die beiden Leverkusener Gonzalo Castro und Lars Bender sowie eben Granit Xhaka.

Die Auszeichnung des 22-jährigen Baslers begründet die Redaktion des "Kicker" so: "Trotz Lucien Favres Rotation kommt Xhaka auf 22 von 27 möglichen Einsätzen in der Startformation. Alleine das ist ein Beleg für die Wichtigkeit von Granit Xhaka im Gladbacher Gefüge. Wunderbarer Freistosstreffer in der Europa League beim 2:2 in Villarreal. Er hat Christoph Kramer überholt, da er strategisch reifer agiert." Kramer hatte zum Kader der deutschen Nationalmannschaft beim Gewinn des WM-Titels.

Pirmin Schwegler geniesst in der Bundesliga weiterhin einen guten Namen. Trotz seiner Verletzungsprobleme am Ende der letzten Saison bei Frankfurt etablierte sich der Luzerner bei Hoffenheim rasch als sicherer Wert. Die Leistungen trugen ihm im "Kickers"-Ranking den 9. Platz ein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS