Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dieter Meier (l) und Boris Blank von der Band Yello letztes Jahr bei der Echo-Verleihung. Ende Oktober treten die beiden erstmals live auf. Zwei Berliner Konzerte waren sofort ausverkauft, zwei Zusatztermine wurden anberaumt. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/MARKUS SCHREIBER

(sda-ats)

Das Schweizer Electro-Pop-Duo Yello läutet 38 Jahre nach seiner Gründung eine neue Ära ein. Ende Oktober wagen Boris Blank und Dieter Meyer erstmals jenen Schritt, den sie in der Vergangenheit stets kategorisch ausgeschlossen hatten: die Live-Darbietung ihrer Musik.

Im Kraftwerk Berlin sollen nicht nur Hits wie "Bostich", "Oh Yeah" oder "The Race", sondern auch das neue, Ende September erscheinende Album "Toy" audiovisuell in Szene gesetzt werden. Meyer verspricht: "Raus aus dem Cyberspace, hinein in die Live-Experience, opernhaft inszeniert in der Ästhetik der Yello-Videos."

Unterstützt werden die beiden von den Instrumentalisten der neuesten Produktion und von den Gastsängerinnen Fifi Rong und Malia. Die beiden Konzerttermine "Yello Live in Berlin" (26./28.10.) waren binnen 24 Stunden ausverkauft. Blank und Meyer bedankten sich heute, Montag, artig via Facebook und legten gleich zwei Zusatztermine (29./30.10.) am selben Ort nach.

www.yellow.com

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS