Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In der Türkei sitzen seit dem gescheiterten Putschversuch von vergangenem Jahr 54'400 Menschen in Untersuchungshaft. (Archiv)

KEYSTONE/AP/THANASSIS STAVRAKIS

(sda-ats)

Im Zusammenhang mit dem Putschversuch vom vergangenen Jahr in der Türkei sitzen nach Angaben des Ministerpräsidenten etwa 54'400 Menschen in Untersuchungshaft. Fast 5000 Prozesse seien eröffnet worden.

Etwa 101'000 Menschen hätten bei der zuständigen Regierungskommission Beschwerde gegen ihre Entlassung oder Suspendierung eingelegt, sagte Binali Yildirim am Montag in einem Interview mit dem Sender CNN Türk und anderen Fernsehsendern.

Die türkische Führung macht den islamischen Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich. Sie geht seitdem hart gegen mutmassliche Gülen-Anhänger vor.

Derzeit befinden sich auch noch elf Deutsche wegen des Verdachts politischer Straftaten in türkischer Haft. Darunter sind der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel, der Menschenrechtler Peter Steudtner und die Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS