Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Young Boys kommen erstmals seit dem 3:1 gegen GC am 4. Oktober wieder zu einem Sieg. Gegen St. Gallen setzen sich die Berner in einer offensiv hochgradig spektakulären Partie 2:1 durch.

Die Ostschweizer können sich bei ihrem überragenden Schlussmann Daniel Lopar bedanken, dass sie nicht mit einer Kanterniederlage nach Hause zurückfahren mussten. Lopar machte in der zweiten Halbzeit mindestens sieben hochkarätige Abschlussmöglichkeiten von Yuya Kubo, Renato Steffen und Alexander Gerndt mit Glanzparaden zunichte. Bereits vor dem Pausenpfiff vermochte er einen Schuss von Kubo mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten zu lenken. Die St. Galler Hintermannschaft bekundete nicht nur in diesen Szenen grosse Mühe mit den blitzschnellen Berner Gegenangriffen. Die Dominanz von YB in dieser Partie wurde auch durch das Schussverhältnis von 25:6 klar dokumentiert.

Innerhalb von nur vier Minuten verwandelten die Young Boys kurz vor der Pause den frühen Rückstand in eine 2:1-Führung, nachdem Geoffrey Tréand die Gäste nach nur sechs Minuten und schöner Vorarbeit von Dzengis Cavusevic in Front geschossen hatte. Danach aber wurde YB immer stärker. Erst zirkelte der starke Miralem Sulejmani einen Freistoss von der linken Seite präzise auf den Kopf von Denis Zakaria, der sich inmitten von vier St. Galler Gegenspielern behaupten konnte und wuchtig sein erstes Super-League-Tor erzielte (38.). Und nur rund 200 Sekunden später liess Sulejmani auf der rechten Seite Verteidiger Mickaël Facchinetti stehen, passte flach zur Mitte, wo Gerndt - nur wenig bedrängt - einspitzeln konnte.

Für erhitzte Gemüter sorgte Schiedsrichter Sascha Amhof nach rund 70 Minuten, als er innerhalb von drei Zeigerumdrehungen den St. Galler Martin Angha und den Berner Sekou Sanogo mit Gelb-Rot vom Platz stellte und schliesslich auch noch YB-Assistenztrainer Harald Gämperle auf die Tribüne verwies.

Telegramm:

Young Boys - St. Gallen 2:1 (2:1). - 15'319 Zuschauer. - SR Amhof. - Tore: 6. Tréand (Cavusevic) 0:1. 38. Zakaria (Sulejmani) 1:1. 42. Gerndt (Sulejmani) 2:1.

Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, Wüthrich, Rochat, Benito; Steffen, Zakaria, Sanogo, Sulejmani (90. Castroman); Kubo (77. Bertone), Gerndt (86. Tabakovic).

St. Gallen: Lopar; Hefti (45. Thrier), Gelmi, Angha, Facchinetti; Tréand, Mutsch, Aleksic (77. Everton), Tafer; Cavusevic (63. Bunjaku), Salli.

Bemerkungen: Young Boys ohne Von Bergen, Hoarau und Seferi (alle verletzt), St. Gallen ohne Dziwniel, Janjatovic, Lässer, Russo und Wiss (alle verletzt). 45. Lopar lenkt Schuss von Kubo an den Pfosten. 68. Gelb-Rot Angha (Foul). 71. Gelb-Rot Sanogo (Foul). 72. YB-Assistenztrainer Gämperle auf Tribüne verwiesen. Verwarnungen: 23. Angha und Mutsch (beide für Foul), 28. Salli (Foul), 44. Sanogo (Foul), 63. Steffen (Unsportlichkeit).

Super League. 16. Runde vom Samstag: Vaduz - Lugano 1:1 (0:1). Young Boys - St. Gallen 2:1 (2:1).

Rangliste: 1. Basel 16/37. 2. Grasshoppers 16/30. 3. Young Boys 17/28. 4. Luzern 16/23. 5. Sion 16/22. 6. St. Gallen 17/22. 7. Thun 16/17. 8. Lugano 17/16. 9. Zürich 16/14. 10. Vaduz 17/14.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS