Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Zahl der gemeldeten Arbeitslosen ist in Spanien erneut stark zurückgegangen. Wie das Madrider Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte, waren im Juni bei den Arbeitsämtern 4,76 Millionen Erwerbslose registriert, 127'000 weniger als im Vormonat.

Dieser Rückgang um 2,6 Prozent sei der grösste in einem Monat seit Beginn der Erhebungen nach der jetzigen Methode im Jahr 1997 gewesen.

Die Arbeitslosenzahl ging damit bereits seit vier Monaten in Folge zurück. Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren sank sie im Juni gar um 7,4 Prozent.

Der Rückgang hatte seine Ursache vor allem im Anlaufen der Reisesaison. Der Tourismus ist der wichtigste Stützpfeiler der spanischen Wirtschaft. Allerdings sind viele Jobs in dieser Branche nur zeitlich begrenzt.

Die Statistik der Beschäftigten entwickelte sich daher auch weniger positiv als die der Arbeitslosen. Nach Angaben des Ministeriums stieg die Zahl der Beschäftigten, die Abgaben an die staatliche Sozialversicherung zahlen, im Juni nur um knapp 27'000.

Die Statistik des Ministeriums berücksichtigt nur die gemeldeten Erwerbslosen. Sie nennt keine Arbeitslosenquote. Diese betrug nach Angaben des europäischen Statistikamts Eurostat im Mai 26,9 Prozent.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS