Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bukarest - In Rumänien ist die Zahl der Toten nach den Unwettern mit heftigen Regenfällen und Überschwemmungen auf 25 gestiegen. Ein Mann, der am Montag im nördlichen Bezirk Suceava von den Fluten mitgerissen worden war, wurde nach Behördenangaben am Samstag tot geborgen.
Der Wasserpegel der Donau stieg unterdessen im südrumänischen Fetesti und im ostrumänischen Galati auf historische Höchststände.
Seit dem Beginn der Unwetter am 21. Juni mussten mehr als 16'500 Menschen ihre Häuser verlassen. Viele kehrten inzwischen zwar wieder zurück, durch das Hochwasser wurden aber mehr als 1600 Häuser beschädigt und rund 2700 Hektaren Ackerfläche und Weideland in Mitleidenschaft gezogen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS