Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zahl der Zivildienstleistenden ist auch 2017 angestiegen

In der Schweiz ist die Zahl der Zivildienstleistenden weiter angestiegen. Rund 48'000 "Zivis" gab es Ende 2017. Im Vorjahr waren es noch rund 4'000 weniger gewesen. Auch die Zahl der Diensttage nahm zu.

1,8 Millionen Diensttage seien 2017 geleistet worden, teilte die Vollzugsstelle für den Zivildienst am Mittwoch mit. Im Jahr zuvor waren es noch 100'000 weniger gewesen. Die Zahl der Zulassungen habe ebenfalls zugenommen. 2017 wurden die meisten Diensttage im Sozial- und Gesundheitswesen geleistet. Beinahe drei Viertel aller Diensttage entfielen auf diese Bereiche.

Die Beliebtheit des Zivildienstes ist der Landesregierung ein Dorn im Auge: Um den Armeebestand zu stabilisieren, will der Bundesrat den Zivildienst in Zukunft weniger attraktiver machen. Der Bundesrat hatte am 15. November 2017 das Wirtschaftsdepartement (WBF) damit beauftragt, Massnahmen auszuarbeiten, die "zur substantiellen Senkung der Zulassungen zum Zivildienst" führen sollen.

Eine Vernehmlassungsvorlage zu einer Revision des Zivildienstgesetzes will das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) bis spätestens Herbst 2018 ausarbeiten.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.