Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mindestens 25 Verletzte bei Turbulenzen eines Aeroflot-Flugs: Deshalb lohnt es sich, während der ganzen Reise angeschnallt zu sein. (Themenbild)

KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI

(sda-ats)

Bei heftigen Turbulenzen sind mindestens 25 Passagiere auf einem Flug von Moskau in die thailändische Hauptstadt Bangkok schwer verletzt worden. Das Flugzeug war 40 Minuten vor der Landung in ein Luftloch geraten.

Die Maschine soll dabei einige Meter abgesackt sein, teilte die staatliche russische Fluglinie Aeroflot am Montag in Moskau mit. Die mehr als 300 Passagiere an Bord konnten nicht mehr rechtzeitig gewarnt werden, einige wurden aus ihren Sitzen geschleudert.

Einige Fluggäste, die nicht angeschnallt waren, erlitten Knochenbrüche und Gehirnerschütterungen. Ein Passagier sollte aufgrund seiner schweren Verletzungen operiert werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS