Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zehntausende Menschen haben am Montag in den wichtigsten Städten der Provinzen Aden und Saada gegen den jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Saleh demonstriert. Sie verlangten erneut seinen sofortigen Rücktritt nach 32 Jahren an der Macht, wie Augenzeugen berichteten.

Zwischenfälle wurden zunächst nicht bekannt. Bei den seit Februar andauernden Protesten gegen Saleh töteten Sicherheitskräfte und bewaffnete Anhänger des Präsidenten bislang rund 170 Regimegegner. Mehr als 1000 weitere wurden verletzt.

In der südlichen Stadt Sindschibar griffen vermummte Al-Kaida-Terroristen auf einem Motorrad eine Gruppe von Regierungssoldaten an. Ein Uniformierter starb und ein weiterer erlitt Verletzungen, als sie unter Feuer gerieten, wie Augenzeugen berichteten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS