Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zehntausende fliehen vor Überflutungen in Indonesien und Malaysia

In Asien sind Hunderttausende Menschen von Überflutungen betroffen. In der indonesischen Provinz Aceh, die schwer unter dem Tsunami vor zehn Jahren gelitten hatte, flohen rund 120'000 Menschen vor den Wassermassen.

In sieben Bezirken regnet es seit Sonntag. Ost- und Nord-Aceh seien am stärksten betroffen, sagte ein Vertreter der nationalen Katastrophenschutzbehörde am Mittwoch. Aceh begeht am Freitag den 10. Jahrestag des Tsunamis, bei dem 2004 allein in der Provinz rund 170'000 Menschen ums Leben kamen.

In Malaysia hat sich die Zahl der Menschen, die in Notunterkünften Schutz vor den Fluten suchen, nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Bernama auf mehr als 62'000 verdoppelt. Aus einem Feriendorf im Taman Negara Nationalpark im Westen des Landes wurden rund 80 ausländische Touristen gerettet.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.