Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zehntausende Israelis versammelten sich in Tel Aviv auf dem Platz, wo Rabin 1995 ermordet wurde.

KEYSTONE/AP/SEBASTIAN SCHEINER

(sda-ats)

Zehntausende Israelis haben sich am Samstagabend in Tel Aviv im Gedenken an den 1995 ermordeten Ministerpräsidenten Izchak Rabin versammelt.

Oppositionsführer Izchak Herzog warf Regierungschef Benjamin Netanjahu bei einer Ansprache auf dem Rabin-Platz vor, dieser habe "der Demokratie den Krieg erklärt".

David Bitan, ein prominenter Vertreter von Netanjahus rechts-religiöser Koalition, hatte zuvor für eine Kontroverse gesorgt, als er sagte, Rabins Tod sei "kein politischer Mord" gewesen. Ein jüdischer Fanatiker hatte Rabin im November 1995 erschossen, um territoriale Zugeständnisse an die Palästinenser zu verhindern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS