Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ZKB-Chef Martin Scholl kann im ersten Halbjahr 2017 einen Anstieg des Reingewinns verkünden. (Archiv)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat im ersten Halbjahr den Reingewinn um 7 Prozent auf 420 Millionen Franken gesteigert. Zum erfreulichen Resultat hätten sämtliche Ertragspfeiler beigetragen, teilte das Geldhaus am Freitag in einem Communiqué mit.

Das wichtige Zinsgeschäft konnte den Erfolg um 2,6 Prozent auf 598 Millionen Franken steigern. Noch stärker legte der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft zu, der um knapp 5 Prozent auf 378 Millionen Franken wuchs. Beim Handelsgeschäft macht die ZKB mit 187 Millionen Franken gut 2 Prozent mehr Gewinn.

Auf der anderen Seite stiegen auch die Kosten um über 3 Prozent. Wegen geringerer Wertberichtigungen und Abschreibungen gelang dennoch eine Verbesserung des Reingewinns um 7 Prozent.

"Es ist uns in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres erneut gelungen, ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen", erklärte ZKB-Chef Martin Scholl im Communiqué. Dieses belege die operative Stärke der Bank. Er sei zuversichtlich, dass die ZKB auch auch im zweiten Halbjahr ein ansprechendes Ergebnis erwirtschaften werde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS