Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die ZSC Lions wenden das Blatt nach einem frühen 0:1-Rückstand durch zwei Tore im Schlussdrittel und bezwingen den Tabellenzweiten Zug 3:1.

Auswärts läuft es den ZSC Lions besser als zuhause. Die letzten drei Spiele im Hallenstadion gingen allesamt verloren, auswärts gewannen sie hingegen nun ebenfalls dreimal in Folge. Die Entscheidung fiel durch ein kurioses Tor von Mike Künzle. Der Zürcher erwischte Zugs Goalie Tobias Stephan, der ansonsten stark spielte und seine Mannschaft lange in der Partie hielt, in der 42. Minute mit einem Schuss von hinter der Torlinie via Schlittschuh. Die Siegsicherung gelang achteinhalb Minute vor Schluss Jungstar Auston Matthews mit seinem vierten Saisontor.

Die eh schon lange Absenzenliste der Zürcher war durch die Sperre für ein Spiel gegen Fabrice Herzog nach seinem Check gegen den Kopf von Servettes Fransson am Freitag und die Verletzung des Amerikaners Ryan Shannon noch länger geworden. Dennoch gelang dem Team von Marc Crawford eine starke Reaktion auf das blamable 0:4 gegen Servette.

Nachdem sie in Unterzahl bereits in der siebten Minuten erneut in Rückstand geraten waren (Immonen), konterten sie sofort durch einen Treffer Ryan Kellers. Danach waren sie in einer schnellen Partie spielbestimmend, mussten aber bis ins letzte Drittel warten, ehe sich dies auszahlte. Zug verlor erstmals seit der 2. Runde - und sechs Siegen in Serie - wieder.

Zug - ZSC Lions 1:3 (1:1, 0:0, 0:2)

6788 Zuschauer. - SR Eichmann/Michael Küng, Fluri/Kovacs. - Tore: 7. (6:35) Immonen (Holden, Bouchard/Ausschluss Hächler) 1:0. 8. (7:49) Keller (Bergeron) 1:1. 42. Künzle 1:2. 52. Matthews (Bergeron, Suter) 1:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug, 3mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Bouchard; Blindenbacher.

Zug: Stephan; Schlumpf, Sondell; Grossmann, Ramholt; Alatalo, Morant; Blaser, Erni; Martschini, Holden, Suri; Lammer, Immonen, Bouchard; Zangger, Senteler, Fabian Schnyder; Bürgler, Diem, Marchon.

ZSC Lions: Schlegel; Geering, Bergeron; Blindenbacher, Siegenthaler; Seger, Phil Baltisberger; Hächler; Keller, Matthews, Schäppi; Künzle, Trachsler, Suter; Wick, Cunti, Nilsson; Bärtschi, Malgin, Neuenschwander.

Bemerkungen: Zug ohne Thibaudeau, Lüthi und Peter, ZSC Lions ohne Shannon, Flüeler, Daniel Schnyder, Karrer, Fritsche und Chris Baltisberger (alle verletzt) und Herzog (gesperrt). Zug ab 57:34 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS