Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die ZSC Lions gehen in Langnau in einer turbulenten Partie als Sieger hervor. Robert Nilsson erlöst die Zürcher 95 Sekunden vor Schluss mit dem 4:3. Zuvor macht das Heimteam ein 0:3-Rückstand wett.

Binnen neun Minuten hatten Claudio Moggi (38.), Captain Martin Stettler (40.) und Thomas Nüssli (46.) für die SCL Tigers einen Dreitore-Rückstand korrigiert. Die Langnauer bewiesen gegen den Leader Moral, verpassten es jedoch, sich für eine tolle Aufholjagd zu belohnen.

Yannick Albrecht scheiterte in der Schlussphase mit einem Penalty, nachdem er von ZSC-Verteidiger Samuel Guerra regelwidrig gestoppt wurde. Dann hatte Langnaus Topskorer Rob Schremp drei Minuten vor Schluss den Siegtreffer auf dem Stock, aber auch er scheiterte. Wenig später entschied Nilsson die Partie, als er nach einem schönen Zuspiel von Patrick Thoresen Ivars Punnenovs im Langnauer Tor bezwingen konnte.

Schlussendlich siegte in diesem Spiel die effizientere der beiden Mannschaften. Der ZSC war seinem Gegner läuferisch und spielerisch überlegen, wähnte sich nach Toren von Thoresen (7.), Ronalds Kenins (29.) und Inti Pestoni (34.) aber zu früh als der sichere Sieger. Die Zürcher dürfen sich auch bei Goalie Niklas Schlegel bedanken, der bereits im Startdrittel einen Penalty des Finnen Eero Elo entschärfen konnte.

Vor dem 3:3-Ausgleich durch Nüssli hatte Luca Cunti (42.) für den ZSC das vermeintliche 4:2 erzielt, doch sein Treffer wurde nach einer "Coaches Challenge" von Langnau-Trainer Heinz Ehlers aberkannt. Die Schiedsrichter bestätigten ein Offside eines ZSC-Spielers.

SCL Tigers - ZSC Lions 3:4 (0:1, 2:2, 1:1)

5791 Zuschauer. - SR Eichmann/Kurmann, Bürgi/Castelli. - Tore: 7. Thoresen (Geering, Kenins) 0:1. 29. Kenins (Thoresen) 0:2. 34. Pestoni 0:3. 38. Moggi (Elo, Randegger) 1:3. 40. (39:16) Stettler (Koistinen) 2:3. 46. Nüssli (DiDomenico, Dostoinow) 3:3. 59. Nilsson (Thoresen) 3:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers, 7mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Schremp; Wick.

SCL Tigers: Punnenovs; Seydoux, Koistinen; Stettler, Randegger; Zryd, Müller; Weisskopf, Adrian Gerber; Elo, Schremp, Nils Berger; DiDomenico, Albrecht, Nüssli; Kuonen, Schirjajew, Dostoinow; Roland Gerber, Moggi, Lindemann.

ZSC Lions: Schlegel; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Geering; Seger, Guerra; Marti; Thoresen, Sjögren, Kenins; Nilsson, Shannon, Wick; Chris Baltisberger, Schäppi, Suter; Künzle, Trachsler, Pestoni; Cunti.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Pascal Berger, Blaser, Haas und Murray (alle verletzt), Shinnimin (überzähliger Ausländer), ZSC ohne Patrik Bärtschi (verletzt) und Herzog (krank). - Pfostenschüsse: Elo (10.); Künzle (9.). - Schlegel hält Penalty von Elo (10.) und Albrecht (51.). - Tor von Cunti nach "Coaches Challenge " der SCL Tigers (44.) wegen Offsides aberkannt. - SCL Tigers von 58:41 bis 59:27 und 59:43 bis 60:00 ohne Torhüter. 59. (58:43) Timeout SCL Tigers.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS