Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die ZSC Lions veredeln ihren Playoff-Einzug mit einer 8:4-Gala über Lausanne.

Erstmals unter dem seit der Altjahreswoche amtierenden Trainer Hans Kossmann feierten die ZSC Lions drei Erfolge in Serie. Acht verschiedene Spieler trafen für die Lions, die im Mitteldrittel die Waadtländer mit vier Toren vom 3:2 zum 7:2 deklassierten.

Der frühere Schweizer Nationalstürmer Roman Wick, der schon am Donnerstag beim 4:1 in Genf als Sieg- und gleichzeitig Doppeltorschütze glänzte, eröffnete mit dem 4:2 (27.) den Spielrausch der Gastgeber.

Beim 5:2 legte der Schweizer Olympia-Teilnehmer Pius Suter für den schwedischen Olympia-Teilnehmer und Lions-Topskorer Fredrik Pettersson mustergültig für dessen 24. Meisterschaftstor in der laufenden Saison auf. Pettersson ragte mit insgesamt drei Skorerpunkten heraus.

Mit Captain Patrick Geering (zwei Skorerpunkte) und dem Kanadier Linden Vey imponierten zwei weitere Olympia-Teilnehmer bei den Lions. Vey erzielte mit dem 2:1 in Unterzahl (10.) das erste Unterzahltor der ZSC Lions in der laufenden Meisterschaft.

Die ZSC Lions erzielten in einem NLA-Duell gegen Lausanne erstmals acht Tore und fügten dem aktuellen Drittletzten zudem die fünfte Meisterschaftsniederlage in Serie zu.

Telegramm:

ZSC Lions - Lausanne 8:4 (3:2, 4:0, 1:2)

8146 Zuschauer. - SR Dipietro/Wehrli, Altmann/Wüst. - Tore: 7. Danielsson (Zangger) 0:1. 9. Suter (Seger, Pettersson) 1:1. 10. Vey (Herzog/Ausschluss Schäppi!) 2:1. 11. Herren (Genazzi, Pesonen/Ausschluss Schäppi) 2:2. 16. Geering (Vey/Ausschluss Herren) 3:2. 27. Wick (Kenins, Pestoni/Ausschluss Genazzi) 4:2. 29. Pettersson (Suter) 5:2. 37. Bachofner (Prassl) 6:2. 38. Schäppi (Chris Baltisberger) 7:2. 44. Chris Baltisberger (Geering, Pettersson/Ausschluss Danielsson) 8:2. 58. Jeffrey 8:3. 59. Herren 8:4. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Davos, 7mal 2 plus 10 Minuten (Miéville) gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Pettersson; Jeffrey.

ZSC Lions: Flüeler; Sutter, Geering; Seger, Klein; Marti, Karrer; Phil Baltisberger; Künzle, Vey, Wick; Chris Baltisberger, Schäppi, Kenins; Pettersson, Suter, Pestoni; Bachofner, Prassl, Hinterkircher.

Lausanne: Zurkirchen (41. Ritz); Gobbi, Fischer; Junland, Borlat; Genazzi, Frick; Zangger, Jeffrey, Danielsson; Antonietti, Froidevaux, Pesonen; Schelling, Miéville, Herren; Nodari, Kneubühler, In-Albon.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Sjögren, Pelletier, Shore, Korpikoski (alle verletzt) sowie Guerra (überzählig), Lausanne ohne Walsky, Huet, Conz, Ryser, Trutmann und Vermin (alle verletzt) sowie Gernat und Frattin (überzählige Ausländer).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS