Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die ZSC Lions imponieren ein weiteres Mal in der laufenden Saison mit einer erfolgreichen Aufholjagd. Die Zürcher siegen nach einem 0:2-Rückstand mit 4:2.

Die Zürcher wendeten das Blatt innerhalb der letzten sechseinhalb Minuten des Mitteldrittels. Mike Künzle, Patrick Thoresen mit seinem siebten Saisontreffer und Patrick Geering erzielten die Tore der Gäste zur 3:2-Führung. Mit einem weiteren Verteidiger-Tor der ZSC Lions (Severin Blindenbacher/43.) war die Partie zu Beginn des Schlussdrittels entschieden.

Ambri-Piotta kassierte damit die achte Niederlage aus den letzten neun Spielen, während die ZSC Lions den siebten Sieg aus den letzten acht NLA-Spielen realisierten und damit wieder die Leaderposition übernahmen.

Ambri überzeugte immerhin erstmals in der laufenden Saison im Powerplay. Das 1:0 von Ambris Topskorer Cory Emmerton (25.) resultierte aus einer doppelten Überzahl. Und beim dritten Saisontreffer von Adam Hall (30.) profitierten die Gastgeber vom Umstand, dass die Zürcher unmittelbar vor Ablauf der Zweiminuten-Strafe gegen Samuel Guerra eine weitere Zweiminuten-Strafe durch Mathias Seger kassierten. Letztere nutzten die Leventiner nach sieben Sekunden zum Torerfolg aus.

Russe Zygurow gibt Ambri neue Powerplay-Impulse

Ambris neuer Coach an der Bande, der vom Nachwuchsverantwortlichen zum Assistenztrainer beförderte Dimitri Zygurow, wirkt seit zwei Wochen als Trainingsverantwortlicher der Verteidiger und Impulsgeber im Powerplay. "Aktuell geht es nur darum, die Pflicht-Basics bei den Spielern zu festigen und damit Selbstvertrauen aufzubauen", sagte der Russe in einem Interview gegenüber der Zeitung Corriere del Ticino.

Die Fehlerquote in der eigenen Zone bleibt weiterhin ein Problem. Das bis Freitag schwache Powerplay wurde unter anderem mittels "leichter" Positions-Veränderungen der beiden Spieler an der blauen Linie zum Besseren verändert. "Dadurch kann der Akteur einen besseren Überblick erhalten und die besseren Entscheide fällen", sagt Zygurow.

Ambri-Piotta - ZSC Lions 2:4 (0:0, 2:3, 0:1)

4500 Zuschauer. - SR Eichmann/Wirth, Borga/Gurtner. - Tore: 25. Emmerton (Guggisberg, Janne Pesonen/Ausschluss Siegenthaler, Blindenbacher) 1:0. 30. Hall (Jelovac/Ausschluss Seger) 2:0. 34. Künzle (Trachsler, Seger) 2:1. 37. Thoresen (Chris Baltisberger/Ausschluss Zgraggen) 2:2. 40. (39:49) Geering (Schäppi/Ausschluss Zgraggen; Kenins) 2:3. 43. Blindenbacher (Roman Wick) 2:4. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Emmerton; Roman Wick.

Ambri-Piotta: Zurkirchen; Fora, Zgraggen; Ngoy, Jelovac; Trunz, Collenberg; Sven Berger, Kamber; D'Agostini, Hall, Lauper; Guggisberg, Emmerton, Janne Pesonen; Kostner, Lhotak, Bastl; Duca, Fuchs, Monnet.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Geering; Seger, Guerra; Seger, Guerra; Chris Baltisberger, Schäppi, Pestoni; Roman Wick, Sjögren, Thoresen; Nilsson, Cunti, Kenins; Patrik Bärtschi, Trachsler, Künzle.

Bemerkungen: Ambri ohne Mäenpää und Gautschi (beide verletzt), ZSC Lions ohne Suter, Shannon (beide verletzt), Marti (krank) sowie Herzog (gesperrt). - 58:46 Timeout Ambri, ab 58:19 ohne Torhüter.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS