Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die ZSC Lions starten mit einem 2:0-Sieg gegen Fribourg-Gottéron perfekt in die neue Saison. Bärtschi und Cunti markieren in einer einseitigen Partie die entscheidenden Treffer.
Beide Tore im Hallenstadion fielen im letzten Drittel. In der 45. Minute war Patrik Bärtschi erfolgreich, neun Minuten später sorgte Luca Cunti für die sehenswerte ZSC-Schlusspointe. Der Hockey-Künstler schloss ein wunderbares Solo gekonnt ab. Mit dem 2:0 in der 54. Minute beseitigte der WM-Silbermedaillen-Gewinner spät die letzten Zweifel. Fribourg, das schon vor dem zweiten Gegentor wenig auszurichten hatte, resignierte endgültig.
Mit der professionellen Laser-Show vor dem ersten Puckeinwurf der Saison setzten die Zürcher zumindest im Unterhaltungssektor der nationalen Szene neue Massstäbe. Auf dem Eis hingegen fuhr der ZSC erst mit leichter Verzögerung auf gleich hohem Level fort. Der minimalistische Playoff-Finalist aus Freiburg hingegen trug mit seiner unerklärlich passiven Haltung in den ersten eher 40 Minuten seinerseits nahezu nichts Konstruktives zur Unterhaltung der 8490 Zuschauer bei.
ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)
Hallenstadion. - 8490 Zuschauer. - SR Mandioni/Reiber, Bürgi/Müller. - Tore: 45. Bärtschi (Geering) 1:0. 54. Cunti (Schäppi) 2:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen den ZSC, 6mal 2 Minuten gegen Fribourg. - PostFinance-Topskorer: Seger; Jeannin.
ZSC Lions: Flüeler; Seger, McCarthy; Bergeron, Geering; Blindenbacher, Schnyder; Stoffel, Maurer; Keller, Shannon, Wick; Bärtschi, Trachsler, Künzle; Baltisberger, Neuenschwander, Bastl; Zangger, Cunti, Schäppi.
Fribourg: Conz; Helbling, Birbaum; Kwiatkowski, Abplanalp; Loeffel, Schilt; Ngoy, Huguenin; Miettinen, Dubé, Monnet; Sprunger, Bykow, Plüss; Ness, Jeannin, Vauclair; Mottet, Pouliot, Lauper.
Bemerkungen: ZSC ohne Nilsson, Kenins (beide verletzt) und Hächler (GCK Lions), Fribourg ohne Mauldin und Hasani (beide verletzt). 60. (59:22) Timeout von Gottéron, danach ohne Torhüter. 60. (59:59) Schuss von Keller an den Aussenpfosten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS