Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die ZSC Lions rücken mit einem 5:4-Sieg bei Servette bis auf einen Punkt an Fribourg heran. Der Leader verliert zuhause gegen Lugano 2:4.
Der Schweizer Meister SC Bern findet langsam seine Form. Beim 4:3 gegen Davos gewann der SCB zum vierten Mal in Serie. Berns Interimstrainer Lars Leuenberger macht damit weiter Werbung für ein längerfristiges Engagement. Im fünften Spiel an der Bande holte sein Team bereits den vierten Erfolg. Das Siegtor gegen Davos erzielte Tristan Scherwey kurz vor Ende des zweiten Drittels. Auch die anderen Teams rund um den Strich konnten jedoch Siege einfahren, so dass sich Berns Position in der Tabelle nicht wesentlich verbesserte.
Das fünftplatzierte Kloten setzte sich dank drei Toren von Peter Mueller auf Pass von Matthias Bieber 3:1 gegen Zug durch. Lugano gewann bei Fribourg überzeugend 4:2. Und Lausanne gelang beim 2:1 gegen Ambri einer seiner bekannten Minisiege.
Einzig das siebtplatzierte Servette musste sich beim 4:5 gegen die ZSC Lions geschlagen geben, für die Ersatzgoalie Tim Wolf die drei Punkte festhielt. Er kam nach dem vierten Gegentreffer beim Stand von 3:4 für Lukas Flüeler und liess sich nicht bezwingen. Im Kellerduell holte sich Biel einen verdienten Sieg gegen Schlusslicht Rapperswil-Jona (3:1).
Resultate: Bern - Davos 4:3 (2:1, 2:2, 0:0). Biel - Rapperswil-Jona Lakers 3:1 (0:0, 1:1, 2:0). Fribourg - Lugano 2:4 (1:1, 1:2, 0:1). Genève-Servette - ZSC Lions 4:5 (0:1, 4:2, 0:2). Kloten Flyers - Zug 3:1 (1:1, 2:0, 0:0). Lausanne - Ambri-Piotta 2:1 (0:0, 1:1, 1:0).
Rangliste: 1. Fribourg 28/55. 2. ZSC Lions 28/54. 3. Ambri-Piotta 30/53. 4. Davos 29/50. 5. Kloten Flyers 29/48. 6. Lugano 29/45. 7. Genève-Servette 29/43. 8. Bern 29/41. 9. Lausanne 27/39. 10. Zug 28/33. 11. Biel 29/32. 12. Rapperswil-Jona Lakers 29/23.

SDA-ATS