Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die ZSC Lions feiern gegen Biel einen problemlosen Sieg. Dass die Zürcher gegen die Seeländer gleich mit 5:1 gewinnen, erstaunt aber doch.
Die Lions blieben nämlich in den letzten beiden Partien gegen Biel zweimal torlos. Es war eine einseitige Partie. Die ZSC Lions waren 60 Minuten lang die klar bessere Mannschaft. Lange Zeit vermochten sie die Überlegenheit allerdings nicht in Tore umzusetzen. Die Entscheidung fiel "erst" in der 44. Minute, als der 21-jährige Sven Senteler im Stil eines Routiniers sein erstes NLA-Tor erzielte.
Nach einem schwachen ersten Drittel brachte Ahren Spylo die Hoffnungen auf Bieler Seite zurück. Der PostFinance-Topskorer traf im dritten Spiel in Serie und verkürzte auf 1:3. Kurz darauf musste zudem der Lions-Stürmer Mark Bastl auf die Strafbank. Biel konnte den wiedergewonnenen Schwung aber nicht in ein zweites Tor ummünzen.
Der Anschluss wäre auch zu viel des Guten gewesen. Denn davor hatten sich die ZSC Lions Chancen im Minutentakt erarbeitet. Sie verpassten aber den Ausbau der Führung. Erst Senteler mit seinem Tordebüt auf höchster Stufe beruhigte die Nerven der ZSC-Anhänger.
In den letzten beiden Duellen mit Biel hatten die Lions zwei bittere (Auswärts-)Niederlagen ohne Torerfolge kassiert. Im letzten Aufeinandertreffen der letzten Saison feierten die Bieler einen 7:0-Kantersieg. Und im ersten Duell der laufenden Spielzeit setzte sich der EHCB mit 1:0 nach Penaltyschiessen durch.
ZSC Lions - Biel 5:1 (1:0, 2:1, 2:0).
Hallenstadion. - 8163 Zuschauer. - SR Mullner (Slk)/Massy, Kaderli/Kohler. - Tore: 19. Keller (Shannon, Bergeron/Ausschluss Beaudoin) 1:0. 24. Bastl (Seger, Senteler) 2:0. 32. Latendresse (Seger/Ausschluss Gossweiler) 3:0. 37. Spylo (Kellenberger/Ausschluss Seger) 3:1. 44. Senteler (Baltisberger) 4:1. 54. Schäppi (Kenins, Daniel Schnyder) 5:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 6mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Cunti; Spylo.
ZSC Lions: Flüeler; Seger, Maurer; Blindenbacher, Bergeron; Stoffel, Daniel Schnyder; Geering; Baltisberger, Senteler, Bastl; Patrik Bärtschi, Shannon, Kenins; Keller, Cunti, Latendresse; Künzle, Schäppi, Zangger.
Biel: Meili; Bell, Jecker; Untersander, Moser; Trutmann, Gossweiler; Cadonau, Gloor; Marc Wieser, Kellenberger, Tschantré; Sebastian Sutter, Ehrensperger, Beaudoin; Spylo, Peter, MacMurchy; Martin Ulmer, Kamber, Herburger.
Bemerkungen: ZSC Lions ohne McCarthy, Nilsson, Wick und Trachsler, Biel ohne Gaëtan Haas, Wetzel, Fey (alle verletzt), Füglister und Rouiller (beide überzählig).

SDA-ATS