Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem Konzert im ausverkauften Zürcher Hallenstadion hat der italienische Sänger Zucchero am Montagabend seine "Chocabeck World Tour 2011" gestartet. Ein grosser Koffer öffnete sich zu Beginn und gab den Blick auf die Band frei.

In der ersten Konzerthälfte spielte Zucchero unter zahlreichen golden leuchtenden Glocken die Songs seines aktuellen Albums, darunter das Titelstück "Chocabeck". In Liedern wie "Un Soffio Caldo" lässt der 55-Jährige das Italien seiner Kindheit aufleben.

Die grössten Hits des gefeierten Barden wie "Senza Una Donna" (1991) folgten gegen Schluss. Das Publikum, in dem nicht viele Besucher unter 30 auszumachen waren, begleitete ihn von Beginn weg begeistert auf seiner nostalgischen Reise. Die Stimmung war weit ausgelassener als bei manchem Konzert mit jüngerem Publikum.

Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass der italienische Sänger seine Welttourneen in Zürich startet, wie er am Montag sagte, als er sich für einen "wunderbaren Abend" bedankte.

Zucchero, der nach eigenen Angaben so heisst, weil ihn einst eine Lehrerin besonders süss fand, zählt auch diesmal auf seine Schweizer Fans - und bietet ihnen etliche Möglichkeiten, eines seiner Konzerte zu besuchen: Am Dienstag ist er erneut in Zürich zu sehen, Mitte Juni steht der Sänger in Genf auf der Bühne und Mitte Juli in Locarno.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS