Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zürcher Projekt verdirbt Badener Grand Casino das Ergebnis

Bevor der Bundesrat über die Vergabe der Lizenz für ein Grand Casino in Zürich entschieden hat, wirken sich die Projektkosten dafür schon negativ auf das Grand Casino Baden aus. Sie führten dazu, dass weniger Gewinn in die Kasse des Konzerns floss.

Das Grand Casino Baden hatte letztes Jahr kein Glück im Spiel: Es musste einem Besucher an einem einzigen Tag rund 1,2 Mio. Fr. Gewinn auszahlen. Der Stammgast besuche Baden seit Jahren und spiele stets mit hohen Beträgen. "Mal verliert er. Dieses Mal hat er gewonnen", sagte Detlef Brose, Konzernchef der Spielbank Baden AG, am Mittwoch vor den Medien in Zürich.

Der Bruttospielertrag (BSE) des Konzerns nahm von 111 Mio. Fr. auf 105 Mio. Fr. ab, sagte Peter Blöchlinger, Präsident des Verwaltungsrates der Stadtcasino Baden AG, der Eigentümerin der Spielbank. Schuld daran sei auch die Einführung des Rauchverbotes. Es kämen nicht weniger Gäste, aber sie gingen früher und griffen daher weniger tief in die Tasche.

Zum Rückgang beigetragen hat zudem die um 4 Mio. Fr. höhere Spielbankenabgabe. Diese drückte auch auf den Konzerngewinn, der von rund 14 Mio. Fr. auf rund 4 Mio. Fr. einbrach. Ein weiterer Grund für den Gewinnrückgang ist die einmalige Ausgabe von 6,5 Mio. Fr. für das Gesuch für die Zürcher Grand Casino Lizenz, die voraussichtlich ab 2013 gilt.

Zürich als Chance und Risiko

Der Ausgang dieses Projekts ist für die Badener entscheidend, weil letztes Jahr von total 528'000 Besuchern (2009: 533'000) fast jeder Zweite aus dem Kanton Zürich anreiste. Die Spielbank rechnet mit einem Umsatzrückgang von gegen 35 Prozent, falls sie den Zürcher Zuschlag nicht erhält, wie Brose sagte.

Aber auch wenn Baden künftig unter einer Casino-Holding zwei Grand Casinos betreibe, erzielten die Häuser zusammen nicht so viel Reingewinn, wie wenn nur das Grand Casino in Baden betrieben werde, sagte Peter Probst, Präsident des Verwaltungsrates der Spielbank Baden AG.

Den Entscheid über die Lizenzvergabe fällt der Bundesrat voraussichtlich bis im Sommer 2011.

Casino in Crans-Montana mit Gewinnanstieg

Derweil verbesserte das Casino in Crans-Montana VS trotz eines Streits mit dem Personal um die Arbeitsbedingungen das Ergebnis im vergangenen Jahr. Der Reingewinn stieg um 5,1 Prozent auf 5,6 Mio. Franken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.