Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem Messer ist ein Mann am Dienstagmittag in seiner Zürcher Wohnung auf Stadtpolizisten losgegangen. Diese konnten den Angriff abwehren und den 30-Jährigen überwältigen. Bei der Festnahme erlitt er leichte Verletzungen im Gesicht.

Kurz vor 12 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass der Mann in seiner Wohnung Gegenstände verbrenne. Als eine Patrouille vor Ort eintraf, warf der Mann einen Blumentopf nach den Polizisten, traf aber niemanden, wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte.

Nachdem die Patrouille Verstärkung angefordert hatte, begaben sich die Polizisten in die Wohnung, in der sich der Mann mit seinen beiden schulpflichtigen Buben aufhielt. Als er die Sicherheitskräfte erblickte, ging er unvermittelt auf diese los.

Die beiden Buben wurden laut Mitteilung an einem geeigneten Ort untergebracht. Die Ermittlungen führt die Kantonspolizei.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS