Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich hält sich mit dem 4. Sieg im 18. Super-League-Auftritt unter Sami Hyypiä einen Konkurrenten im Abstiegskampf vom Leib. Der FCZ setzt sich in Vaduz 3:0 durch.

Im Rheinpark trafen zwei Teams aufeinander, die davor in der Rückrunde nur je eines von sechs Spielen gewonnen hatten. Von Angst vor einer weiteren Niederlage war das Duell aber nicht geprägt. Mit dem FCZ setzte sich das klar aktivere Team durch. Den Gästen kam entgegen, dass sie in den letzten 18 Minuten mit einem Mann mehr agieren konnten, als Vaduz einen 0:3-Rückstand hätte aufholen sollen. Der Vaduzer Captain Simone Grippo sah wegen eines allzu streng geahndeten Fouls an Kevin Bua die Rote Karte, den fälligen Penalty verwertete Oliver Buff souverän.

Dass Davide Chiumiento den FC Zürich in Vaduz auf Siegeskurs brachte, entbehrte nicht einer gewissen Ironie. Der ehemalige Captain war im Januar ausgemustert worden, ehe er von Trainer Hyypiä (oder vom Präsidium?) begnadigt wurde. Die Partie im Fürstentum Liechtenstein war die dritte in Folge, in der Chiumiento von Beginn weg spielen durfte. Und erstmals seit Ende November 2014 trat der Italo-Appenzeller wieder als Torschütze in Erscheinung. Er verwertete eine abgefälschte Hereingabe des eingewechselten Bua zum 1:0. Den zweiten Treffer erzielte Bua per Handspenalty, den Dejan Janjatovic verursacht hatte.

Für Vaduz, das von den letzten 15 Partien nur eine gewonnen hat und das nun seit 308 Minuten ohne Tor ist, wurde es am Ende ein besonders bitterer Sonntagnachmittag. Der Rückstand auf den FCZ wuchs auf vier Punkte an, Lugano erarbeitete sich durch den überraschenden Auswärtssieg gegen die Grasshoppers ebenfalls einen Vorsprung von drei Punkten auf Vaduz.

Telegramm:

Vaduz - Zürich 0:3 (0:0). - 4527 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 54. Chiumiento (Bua) 0:1. 61. Bua (Handspenalty) 0:2. 74. Buff (Foulpenalty) 0:3.

Vaduz: Jehle; Von Niederhäusern, Gülen, Grippo, Borgmann; Janjatovic (65. Kamber), Ciccone, Kukuruzovic; Messaoud (64. Costanzo); Sutter (64. Avdijaj), Sadiku.

Zürich: Brecher; Nef, Sanchez, Kecojevic; Brunner, Yapi (46. Bua), Kukeli, Koch; Chiumiento (80. Simonjan), Buff; Etoundi (74. Turkes).

Bemerkungen: Vaduz ohne Fekete, Hasler, Muntwiler, Schürpf (alle verletzt), Bühler und Untersee (beide gesperrt), Zürich ohne Alesevic, Kerschakow, Kleiber, Schönbächler (alle verletzt), Grgic (gesperrt) und Cabral (nicht im Aufgebot). 24. Freistoss von Buff an die Latte. 73. Rote Karte gegen Grippo (Foul). Verwarnungen: 35. Ciccone (Foul). 61. Janjatovic (Hands). 88. Costanzo (Foul). 94. Sadiku (Foul/im nächsten Spiel gesperrt).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS