Navigation

Zug bekundet in Ambri einige Mühe

Dieser Inhalt wurde am 21. September 2018 - 22:52 publiziert
(Keystone-SDA)

Das ambitionierte Zug bekundet zum Saisonauftakt auswärts gegen Ambri-Piotta lange Zeit Mühe. Dank einer Einzelaktion von Reto Suri setzen sich die Zentralschweizer am Ende doch mit 2:1 durch.

Im Mai hatte Suri die Zuger noch (in Richtung Lugano) verlassen wollen, nachdem es ihm in den letzten beiden Jahren in Zug nicht immer nach Wunsch gelaufen war. Doch der Klub und vor allem auch der neue Trainer Dan Tangnes liessen den Stürmer nicht ziehen. Die Episode scheint vergessen, Suri jedenfalls dankte es Tangnes bereits im ersten Spiel mit dem Siegtreffer.

Routiniert spielte Suri in der 44. Minute die Verteidigung von Ambri aus. Es war eine der wenigen Szenen, in denen die Abwehr der Leventiner den Gegner nicht im Griff hatte. Zug führte zwar wie erwartet die feinere Klinge, Ambri hielt aber dagegen.

Über 6000 Zuschauer liessen die Leventina erzittern, als Dominik Kubalik in der 32. Minute im Powerplay auf Pass von Dominic Zwerger das 1:1 erzielte. Ein zweites Mal wollte den Tessinern der Ausgleich nicht gelingen, obwohl Ambri in der Schlussphase vehement auf den zweiten Treffer drückte.

Das Telegramm:

Ambri-Piotta - Zug 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

6027 Zuschauer. - SR Massy/Mollard, Castelli, Balazs. - Tore: 22. Martschini (Zgraggen, Zryd) 0:1. 32. Kubalik (Zwerger, Guerra/Ausschluss Simion) 1:1. 44. Suri 1:2. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Bianchi; Diaz.

Ambri-Piotta: Conz; Plastino, Guerra; Ngoy, Dotti; Fischer, Jelovac; Pinana; Trisconi, Kostner, Bianchi; D'Agostini, Novotny, Zwerger; Kneubuehler, Müller, Kubalik; Lauper, Goi, Incir; Mazzolini

Zug: Stephan; Diaz, Stadler; Thiry, Alatalo; Zryd, Zgraggen; Oejdemark; Lammer, Roe, Stalberg; Martschini, McIntyre, Simion; Klingberg, Albrecht, Suri; Schnyder, Senteler, Haberstich; Zehnder.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Kienzle (gesperrt), Lerg und Hofer, Zug ohne Schlumpf, Fohrler und Morant (alle verletzt). Pfostenschüsse Guerra (49.) und Kubalik (57.). Ambri-Piotta ab 58:34 ohne Torhüter. Timeout Ambri-Piotta (59:26).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.