Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der EV Zug gewinnt in der Gruppenphase der Champions Hockey League auch das dritte Spiel. Das Team von Trainer Dan Tangnes fertigt die Eisbären Berlin zu Hause 6:1 ab.

Die Zuger legten die Basis zum Sieg im Mitteldrittel, das sie 3:0 für sich entschieden. Die Tore vom 1:1 (15.) zum 4:1 (36.) schossen Viktor Stalberg (31.), Miro Zryd (35.) und Lino Martschini innert 284 Sekunden.

Wie bereits beim 5:3 im Hinspiel, als sie drei Tore in Überzahl erzielt hatten, überzeugten die Zentralschweizer im Powerplay. Das erste dauerte nur sieben Sekunden, ehe Carl Klingberg einen Schuss von Raphael Diaz geschickt zum 1:1 ablenkte. Beim 3:1, das Zryd mit einem haltbaren Abschluss von der blauen Linie erzielte, sass der Berliner Florian Kettemer gar nur vier Sekunden auf der Strafbank. Das 2:1 von Stalberg fiel sechs Sekunden nach Ablauf einer Strafe gegen die Gäste - der Schwede stand nach einem Abpraller goldrichtig.

Das letzte Drittel verkam zu einem Schaulaufen der Zuger, bei denen sechs verschiedene Spieler erfolgreich waren. Damit kann der verlustpunktlose EVZ bereits am Samstag mit einem Heimsieg gegen die weissrussische Equipe Neman Grodno die Qualifikation für die Achtelfinals perfekt machen.

Blitzstart von Lugano

Lugano ist nach dem 4:1-Erfolg gegen Banska Bystrica wieder voll im Rennen ums Weiterkommen - die drei Teams hinter dem verlustpunktlosen Leader Pilsen haben allesamt drei Punkte auf dem Konto. Den Bianconeri gelang gegen die Slowaken ein Blitzstart: Elia Riva nach 109 Sekunden und Raffaele Sannitz nach genau fünf Minuten brachten das Heimteam früh 2:0 in Führung. Linus Klasen, der nach 19 Sekunden im zweiten Drittel mit einem herrlichen Solo für das 3:1 verantwortlich zeichnete, hatte bei drei Toren seinen Stock im Spiel.

Telegramme und Resultate:

Zug - Eisbären Berlin 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)

4246 Zuschauer. - SR Hejduk/Wiegand (CZE/SUI), Obwegeser/Kaderli (SUI). - Tore: 11. Müller (Ranford) 0:1. 15. Klingberg (Diaz/Ausschluss Cundari) 1:1. 31. Stalberg (Alatalo) 2:1. 35. (34:55) Zryd (Stalberg, Roe/Ausschluss Kettemer) 3:1. 36. (35:34) Martschini (McIntyre) 4:1. 46. Albrecht 5:1. 48. Roe (Stalberg, Martschini) 6:1. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Zug, 9mal 2 Minuten gegen Eisbären Berlin.

Lugano - Banska Bystrica 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)

3876 Zuschauer. - SR Nikolic/Urban (AUT/SUI), Bürgi/Borga (SUI). - Tore: 2. Riva (Romanenghi) 1:0. 6. Sannitz (Walker, Klasen) 2:0. 9. Varga (Gilak) 2:1. 21. (20:19) Klasen (Chorney/Ausschluss Higgs) 3:1. 51. Lajunen (Lapierre, Klasen/Ausschluss Asselin) 4:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 10mal 2 Minuten gegen Banska Bystrica.

Champions Hockey League. Gruppe D: Zug - Eisbären Berlin (1:1). - Rangliste (je 3 Spiele): 1. Zug 9 (15:6). 2. Kometa Brno (CZE) 6 (11:8). 3. Neman Grodno (BLR) 3 (8:12). 4. Eisbären Berlin 0 (6:14). - Die nächsten Spiele. Samstag, 8. September: Zug - Neman Grodno (17.00 Uhr). - Sonntag, 9. September: Kometa Brno - Eisbären Berlin (17.00).

Gruppe H: Lugano - Banska Bystrica (SVK) 4:1 (2:1, 1:0, 1:0). JYP Jyväskylä - Pilsen (CZE) 2:6 (1:4, 0:2, 1:0). - Rangliste (je 3 Spiele): 1. Pilsen 9 (13:6). 2. JYP Jyväskylä 3 (10:11). 3. Lugano 3 (8:9). 4. Banska Bystrica 3 (7:12). - Die nächsten Spiele. Sonntag, 9. September: Lugano - Pilsen (19.45). JYP Jyväskylä - Banska Bystrica (18.00).

Bemerkungen: Die ersten zwei pro Gruppe erreichen die Achtelfinals.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS